Karlsruhe Tipps von Bloggern: das musst du sehen!

karlsruhe tipps Botanischer Garten

Warum ich in Karlsruhe lebe? Weil es Daheim ist. Weil hier Familie und Freunde leben. Weil hier mein Job ist, den ich liebe. Und ganz wichtig: all die Karlsruher Blogger, die ich immer mehr in mein Herz schließe, dank regelmäßiger gemeinsamer Events und fröhlich verbrachten gemeinsamen Stunden. Doch davon ein anderes Mal mehr. Heute habe ich vier Karlsruher Blogger nach ihren besten Tipps für unsere Heimat gefragt. Folgende Tipps haben sie für dich:

Karlsruhe Tipps von Bloggerin Chrissy von gooseberry pictures:

Kurze Vorstellung: „Ich blogge über die bunten und kleinen Dinge des Lebens. Immer mal wieder mischt sich auch etwas Fashion oder ein neues Rezept in meine Beiträge und ich liebe es, neue Dinge auszuprobieren und darüber zu berichten. Karlsruhe ist meine Wahlheimat und wunderschön.“

Was würdest du einem Ortsfremden beim ersten Besuch unbedingt zeigen?

karlsruhe tipps Schloss Karlsruhe

© gooseberry pictures

„Das Schloss und von dort dann ab in die Innenstadt. Die Parkanlage rund um das Schloss ist so wunderschön und im Sommer mit den Schlosslichtspielen (7. August bis 17. September 2016) ein Highlight. Danach kann man Baustellen begutachten gehen und sich zur Günther-Klotz-Anlage durchschlagen, um dort an der Alb zu chillen.“

Essen und Trinken in Karlsruhe – dein ultimativer Tipp?

karlsruhe tipps cafe juli

© gooseberry pictures

„Zum Frühstücken kann ich das Café Juli am Gutenbergplatz empfehlen. Wer Glück hat, der kann draußen unter Bäumen und neben dem Brunnen sitzen und sich über sein Frühstück her machen. Egal ob das Pärchen oder ein Brot. Ich habe dort noch nichts gegessen, was ich nicht lecker fand und die Preise sind absolut in Ordnung. Wer gute Burger mag, der ist im Bratar genau richtig. Nach Lust und Laune kann man sich hier austoben, seinen Burger zusammenstellen und aus Beilagen wählen. Sein Essen genießt man in einem coolen Ambiente mit viel Holz und Liebe zum Detail.“

Shoppingwahn – welches Karlsruher Geschäft ist dein Liebling?

karlsruhe tipps grüner krebs

© gooseberry pictures

„Wir haben viele gut bekannte Ketten in Karlsruhe, da wird jeder Fündig. Für Schnickschnack jeder Art ist der Grüne Krebs in der Erbprinzenstraße 21 immer eine top Adresse. Auch wenn ich nichts brauche stöbere ich dort immer wieder gerne nach ausgefallenen Gimmigs oder Geschenken. An LUSH komme ich oft nicht vorbei, das Team im Laden ist super und die Produkte sind immer einen Blick wert.“

Karlsruhe Tipps von Bloggerin Frauke von ekulele.de:

Frauke über sich selbst: „Seit gut 2,5 Jahren veröffentliche ich mehrmals pro Woche Beiträge zu ganz unterschiedlichen Themen. Vegane Ernährung, Mode, Kosmetik, Reisen und Familienleben, gerne lasse ich meine Leser ein bisschen an meinem kunterbunten Leben teilhaben, eine Rubrik mit „Insidertipps Karlsruhe“ ist ganz neu dabei.

Was würdest du einem Ortsfremden beim ersten Besuch unbedingt zeigen?

„Haben wir Besuch von Freunden, welche noch nie zuvor in Karlsruhe waren, dann muss dem Karlsruher Schloss natürlich ein Besuch abgestattet werden. Im Sommer am besten abends, wenn dort die tollen Lichtspiele gezeigt werden (7. August bis 17. September 2016).

karlsruhe tipps Botanischer Garten

© ekulele.de

Mein persönliches Highlight ist jedoch nicht das Schloss an sich, sondern der wundervolle Botanische Garten, welcher sich dahinter bzw. daneben befindet. Hier geht es gerade an Sommertagen wesentlich ruhiger zu und die Blütenpracht lässt mich immer wieder aufs Neue staunen. Ja, ich finde der Botanische Garten ist eine richtige Oase, in welcher man wunderbar Kraft tanken kann, beispielsweise auch in der Mittagspause. Wer sich für Kakteen, Orchideen und tropische Pflanzen interessiert, sollte zudem einen Blick in die Schauhäuser werfen.“

Essen und Trinken in Karlsruhe – dein ultimativer Tipp?

karlsruhe tipps My heart beats vegan

© ekulele.de

„Wenn der Magen knurrt, dann laufen meine Füße schnurstracks in Richtung „my heart beats vegan“. Wie der Name schon verrät, handelt es sich dabei um ein sehr hübsches, veganes Restaurant in der Kriegsstraße 94. Ich kann euch versprechen, die Burger werden euch überzeugen. Noch nie habe ich einen so leckeren, veganen Burger gegessen und das heißt was, denn diverse Fleisch freie Burger wurden von mir in den letzten Jahren vernichtet. Und noch ein Tipp, falls ihr Pommes oder ähnliches bestellen solltet und auch ein Mayonnaise Fan seid, probiert auf alle Fälle die vegane Variante, sie schmeckt im „my heart beats vegan“ wie die „Echte“.“

Karlsruhe Tipps von Miri von Miris Jahrbuch:

Miri – wer bist du? „Seit 2009 schreibe ich meinen Blog Miris Jahrbuch. Bei mir geht es um alle möglichen Lifestyle-Themen – von Food über Wohnen, Reisen bis zu Dingen, die man in Karlsruhe erleben kann. Hier wohne ich seit 2008 und finde, dass Karlsruhe oft ganz schön unterschätzt wird.“

Was würdest du einem Ortsfremden beim ersten Besuch unbedingt zeigen?

karlsruhe tipps Rathaus Durlach

© Miris Jahrbuch

„Ortsfremdem Besuch in Karlsruhe zeige ich gerne meinen Stadtteil, Durlach. Durlach liegt im Osten von Karlsruhe und war ursprünglich eine eigenständige Gemeinde, die älter als Karlsruhe selbst ist.

karlsruhe tipps keramik takaso Durlach

© Miris Jahrbuch

In Durlach kann man prima durch die Altstadt schlendern und zwischen Cafés und kleinen Läden pendeln. Mein Lieblingsladen ist das Ecco. Hier findet man immer etwas Schönes und Praktisches von tollen Marken für den Haushalt oder einfach so zum Freuen. Etwas abseits der Altstadt kann ich die Werkstatt von Azusa Takaso empfehlen, die wundervolle Waren aus Keramik herstellt. Hier sollte man aber unbedingt vorher die Öffnungszeiten abklären, da sie auch viel auf Märkten unterwegs ist.

karlsruhe tipps Aussichtsterrasse Durlach

© Miris Jahrbuch

Ein Muss für Durlach-Besucher ist der Turmberg, sozusagen Karlsruhes Hausberg, auf den man mit Deutschlands ältester fahrbereiter Standseilbahn fahren kann. Von der neu gestalteten Terrasse aus kann man nicht nur Durlach, sondern ganz Karlsruhe überblicken. Sportliche Besucher können den Auf- und Abstieg auch zu Fuß über den Treppenweg bestreiten.“

Essen und Trinken in Karlsruhe – dein ultimativer Tipp?

karlsruhe tipps Bambusgarten Durlach

© Miris Jahrbuch

„Zum Abendessen nehme ich meinen Besuch mit zu meinem Lieblings-Asia-Restaurant, Bambus Garten, das zwar nicht durch seine Lage am Rand eines Supermarktparkplatzes besticht, aber leckeres Essen serviert – vor allem in die Erdnusssoße könnte man sich reinlegen!

Vollgefuttert unternehmen wir dann noch einen Spaziergang durch die Raumfabrik – hier wurde das ehemalige Gelände der Nähmaschinenfirma Pfaff zum Gewerbepark umgewandelt. Das klingt für einen Spaziergang nicht so passend? Naja, zwischen den einzelnen Gebäuden lassen sich aber immer wieder kleine Kunstwerke und andere nette Ecken finden. Für (Street) Fotografen ist es also eine prima Gelegenheit!“

Karlsruhe Tipps von Marion von escape-from-reality.de

Marion, was ist dein Thema? „Ich erzähle von großen und kleinen Auszeiten weltweit und vor der Haustür und gebe Inspirationen und Tipps zu (Gruppen-)Reisen, Kurztrips, Ausflügen und Festivals.“

Was würdest du einem Ortsfremden beim ersten Besuch unbedingt zeigen?

Karlsruhe Tipps Das Fest

© Escape from Reality

„Egal, zu welcher Jahreszeit man nach Karlsruhe kommt, die Fächerstadt hat viele schöne Ecken, die es zu entdecken gilt. Doch wenn ich Freunde von auswärts zu mir einlade, versuche ich oft, den Besuch auf Ende Juli zu legen. Denn seit 1985 gehört das letzte Juli-Wochenende traditionell DAS FEST.

2015 kamen 255.000 Besucher in die Karlsruher Günther-Klotz-Anlage. Damit zählt DAS FEST zu den größten Open-Air-Veranstaltungen Deutschlands. Das Spektrum an Bands und Musikrichtungen ist breit gefächert. Mit dabei waren beispielsweise schon Editors, Maximo Park, Seeed, Deichkind, Faithless, New Model Army, Simple Minds, Beatsteaks, H-Blockx, Peter Fox, Die Fantastischen Vier u.v.m. Einmalig ist auf jeden Fall die Atmosphäre: Das Flüßchen Alb plätschert durch das Gelände, so dass man zwischendurch auch mal die Füße im Wasser baumeln lassen kann. In dem kleinen See kann man eine Runde mit dem Boot drehen, während nebenan auf der Bühne die Bands spielen. Doch das Highlight ist eigentlich der Hügel vor der Hauptbühne, der eine gigantische Kulisse bietet. Die Bands sind vom Anblick des Publikums auf dem „Mount Klotz“ regelmäßig hin und weg.

Außerdem ist das Karlsruher Festival ein Event für die ganze Familie. So gibt es beispielsweise einen Kinder- und Sportbereich, der ebenso wie die Feld-, Kultur- und DJ-Bühne kostenlos ist. DAS FEST finanziert sich größtenteils über die Einnahmen aus dem Verzehr. Für den Zutritt zum Hügelbereich mit der Hauptbühne ist ein Ticket erforderlich, Kostenpunkt schlappe 5 EUR pro Tag. Kein Wunder also, dass die Tickets meist schon lange vorher im Vorverkauf weggehen!

Mein Tipp für den Fall, dass mal wieder alle Tickets ausverkauft sind: Bereits in der Woche vor dem Festival stehen beim „Vorfest“ meist regionale Bands auf der Café-Bühne – bei freiem Eintritt.“

Danke an meine lieben Karlsruher Blogger für ihre Tipps!

Karlsruhe Tipp von mir

Du möchtest auch noch einen Tipp von mir haben? Ein bisschen habe ich schon in meinem ersten Karlsruhe Beitrag erzählt. Heute möchte ich dir noch einen meiner liebsten Plätze für einen Kaffee verraten: die Kaffeebar Isetta.

Karlsruhe Tipps Kaffeebar Isetta

Karlsruhe Tipps Kaffeebar Isetta

Das gemütliche „Ein-Raum-Café“, wie es sich selbst nennt, liegt direkt am schönen Kolpingplatz in Karlsruhe. An Frühlings- und Sommertagen kann man vor dem Café sitzen und bei einem Latte oder Chai Tea die Stimmung, die Blumenwiese vom Platz und die Sonne genießen. An kühleren Tagen heißt es einkehren. Ein Klavier, das auch bespielt werden kann, und die liebevolle Deko machen die Kaffeebar Isetta äußerst gemütlich und zu einem meiner Lieblinge. Wer Lust auf ein Stück Kuchen hat, der kann im Kühlschrank schauen, was gerade aktuell gebacken wurde. Immer wieder erklingt die italienische Espressomaschine und sorgt für die richtige Kaffeehausstimmung. Wobei der Kaffee selbst umstritten ist, ich kenne manche, die dort nur Kaltgetränke zu sich nehmen, weil ihnen das Kaffeearoma nicht schmeckt.

Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 19 Uhr

Karlsruhe Tipps Kaffeebar Isetta

Karlsruhe Tipps Kaffeebar Isetta

Vielleicht sehen wir uns mal zu einem Kaffee in Karlsruhe? Ich freu mich immer, wenn jemand Interesse an meiner Heimat hat.

Warst du schon mal in Karlsruhe? Planst du einen Besuch? Bist du Karlsruher und hast einen ultimativen Tipp? Dann rein in die Kommentare damit!

Mehr über die Verfasserin

Reiseaufnahmen

Hallo, ich bin Tanja, quasi das Herz von Reiseaufnahmen.de!

Reisen inspiriert und macht unsagbar glücklich. Wenn du wie ich einem Vollzeitjob nachgehst, weißt du wie selten, kostbar und wertvoll Reiseerfahrungen sein können.

Entdecke hier meine besten Reiseglückstipps sowie alles rund um traumhafte Kurz- und Fernziele. Ich verrate dir, wie du auch mit wenigen Urlaubstagen und ohne Sabbatical die Welt sehen kannst.

Ich freue mich, wenn du mich fortan auf meine Reisen begleitest ...

6 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar
  • Also ich als etwas jüngere (23) liebe den Schlossgarten oder auch „Schlo“ genannt über alles, weil ich dort die meisten meiner Freunde kennengelernt habe und auch meinen Freund hihi, deswegen empfehle ich einen Sixpack Bier oder eine Flasche Wein und ein paar Snacks und ab in den Schlo zum chillen! Ansonsten mag ich sehr gern das Café Emaille in der nähe vom Europaplatz und die Kippe in der Oststadt, einfach weil das Essen dort so günstig ist und die ich die Atmossphäre sehr cool finde, mit den ganzen Emaille Schildern an der Wand, hats ein bisschen was von Museum. Zum Kaffee/Tee trinken mag ich das Mokkasin sehr gern. Das ZKM find ich auch mega cool, dort war ich letztes Jahr das erste Mal(!). Sind immer mal wieder coole Ausstellungen dabei und oben kann man sich prima austoben und diverse ältere Computerspiele spielen :D momentan gehe ich auch sehr gern in die Schauburg zum Filme gucken, weil ich die im Gegensatz zum Filmapalast schnukeliger und schöner finde und zu dem auch viel günstiger ist was Snacks angeht. Mittwochs kommen dort außerdem englische Sneak Previews, also ein Überraschungsfilm und das liebe ich total! Für 5 € kann man sich den Film anschauen und bekommt ein kleines Popcorn und Sekt gratis dazu :)

    Liebe Grüße
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    • Hallo Jasmin,

      hach, der Schloßgarten. Früher war ich da auch viel. Vor zwei Jahren war ich dort auf einer Hochzeit am Schloß und hab mich wieder an die Schloßgartenzeiten erinnert :-) Und in der Kippe war ich leider ewig nicht mehr, das war der Klassiker zu Studienzeiten, später dann das Bleu, heute bin ich noch am ehesten im Stövchen :-)

      Das Mokkasin mag ich auch gerne. Und das ZKM ist wirklich super. Warst du in der „künstlichen“ Wolke?

      Ich schau mir gerne die deutsche Sneak in der Schauburg an. Mein Englisch ist doch so schlecht.

      Danke für die schönen Ergänzungen!

      Liebe Grüße
      Tanja

  • Hallo Tanja,
    einen schönen und interessanten Blog hast du da.
    Einen Tipp für die Karlsruher Umgebung hätte ich auch noch:
    Das Kloster Frauenalb im Albtal.
    Einfach mit der Linie S1 zu erreichen. Auch ein Besuch von Bad Herrenalb und anschließender Spaziergang durchs Albtal nach Frauenalb bietet sich da an.
    Ich freue mich auf neue Posts von Dir.
    Hier noch ein paar Fotos von Frauenalb: http://amazingtemples.com/location/ruins-of-the-monastery-in-frauenalb-baden-wuerttemberg-germany/
    Gruss,
    Christian

    • Hallo Christian,

      da war ich tatsächlich auch schon. Wirklich ein schönes Ausflugsziel. Auch der kleine Park in Bad Herrenalb ist hübsch. Guter Plan für einen meiner kommenden Frühlingsausflüge.

      Danke für den Link.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014-2016 by Tanja Starck.     Impressum   Datenschutzerklärung