Island: Jetzt wäre die Zeit für dich reif

Große Wasserfälle, weite Landschaften und sprudelnde Geysire – das sind die Klassiker von Island. Dazu kommen die Mücken des Mückensees Myvatn und die Diskussion, ob es nun Islandpferd oder Islandpony heißt. Außerdem Gletscher, die wunderbar im Kontrast stehen, mit der sonst sehr flachen Landschaft. Dank der lavaartigen Oberfläche wachsen hier höchstens Büsche. Bäume sind nicht zu finden. Hinzu kommt eine teure Infrastruktur bei der einem bei der Abbuchung der Mietwagengebühr fast das Herz blutet. Ich war 2007 in Island und hinterher nicht sehr verliebt. Viel mehr hat mich damals – bei meiner vierzehntägigen Kreuzfahrt – Norwegen in den Bann gezogen. Doch wäre es heute anders? Ich bin mir sicher, warum? Lies weiter!

Video mit Fernwehpotential

Ich glaube, dass ich Island heute mehr lieben würde als damals. Wenn ich mir die Fotos dieser Reise ansehe, kann ich auch gar nicht so richtig glauben, warum ich am Ende mit folgendem Gedanken die Insel verließ: „Schön, ich hab’s gesehen und kann es von meiner Bucket Liste streichen.“ Dabei genügt schon ein Blick auf das YouTube Video der Reisebloggerin blickgewinkelt, um mich voller Sehnsucht nach Island zurückdenken zu lassen. Du solltest es dir unbedingt anschauen und dich dem wunderbaren Erzählrhythmus und den unbeschreiblich schönen Aufnahmen hingeben:

Angekommen oder nicht?

Und auch die Bilder der Island Reisen von Sonne & Wolken und Lillies Diary, die du in einigen Blogposts erleben kannst, sind ein wahrer Reisetraum. Warum habe ich diesen damals so nicht gesehen und erkannt? Ist es wirklich so, das für manche Ziele die Zeit erst reif werden muss? Kann man mit 27 zu jung oder noch nicht reif für eine flache Insel ganz im Norden sein? 2013 war ich in Neuseeland und voller Angst, dass es mir wie in Island gehen würde, statt dessen liebte ich diesen Ort und wünschte er wäre nicht so weit entfernt, um dort häufiger Urlauben und Reisen zu können. Viele sagen ja, dass Neuseeland wie Island wäre beziehungsweise umgekehrt, obwohl ich beide Ziele bereist habe, würde ich das nicht unterschreiben. Denn in Neuseeland bin ich wirklich und wahrhaftig angekommen und denke oft und gerne zurück. Während ich Island erlebt, aber doch nicht wirklich gefühlt habe. Wäre meine Bucket Liste nicht so lang und Island nicht immer noch ein teures Reiseland, müsste ich eigentlich sofort da wieder hin.

Was sind meine Top 9 Erinnerungen an Island?

Ich hatte zwei Stopps in Island. Der erste in Akureyri stand unter keinem guten Stern. Über Nacht hatte ich mir den Magen verdorben und mir war schlecht. Schon mal eine schlechte Ausgangslage für eine Bustour, aber eine noch viel komplexere Situation, wenn das erste Ziel Schwefelfelder sind. An diesem Ziel ging es mit dem Bus weiter zum Mückensee, zu Lavagesteinsformationen und zu dem Wasserfall Godafoss. Über Nacht dann Ankunft im nächsten Hafen: Reykjavik. Hier lag das Kreuzfahrtschiff eine Nacht. Direkt bei Ankunft ging es zur Mietwagenstation und von dort weiter zu den ersten Ausflügen. Das Wetter hätte schöner nicht sein können. Die Sonne schien und mit 20 Grad war es für Island sogar ziemlich warm. Das verschönte die eineinhalbtägige Ausflugszeit in und um Reykjavik sehr. Für dich habe ich in meinem Fotoalbum gewühlt und meine Highlights zusammengetragen:

1. Blaue Lagune

Island blaue Lagune

Nach der Schlammpackung, die im Eintritt inklusive ist und mehrfach angewendet werden kann, fühlt sich meine Haut zart und babyweich an. Ein herrliches Gefühl und auch die Tatsache nur wenige 100 Kilometer vom Polarkreis in einem Freibad das Leben zu genießen, macht diesen Platz zu einem ganz wunderbaren Fleckchen Erde. Leider ist der Eintritt schon 2007 sehr teuer gewesen. Aber im Urlaub darf man sich ja auch mal etwas gönnen und da ist das Bad im bis zu 39 Grad warmen und milchig-blauem Wasser auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Island blaue Lagune

Island blaue Lagune

2. Wasserfall Gullfoss

island Gullfoss

Der „goldene Wasserfall“ zählt zu den schönsten Islands. In zwei breiten Kaskaden, die fast rechtwinklig zueinander stehen, stürzt der Gletscherfluss Hvitá hier 32 Meter in die Tiefe. Die bis zu 70 Meter tiefe Schlucht, die der Fluss gegraben hat, und der Wasserfall stehen unter Naturschutz.

island Gullfoss

island Gullfoss

3. Geothermalgebiet

Island_Strokkur

Hier – östlich von Reykjavik – ist er Zuhause, der Namensgeber aller Geysire: der Geysir. Doch da er seit einem Erdbeben schlummert ist der wirkliche Star der Strokkur . Die eigentlich kleiner Springquelle spukt etwa alle 35 Minuten eine Wassersäule von bis zu 25 Metern in die Luft. Die weiteren Quellen und Schlammlöcher sind auch spannend anzusehen.

island-geothermal

4. Wasserfall Godafoss

island godafoss

Ein Wasser in dem Wäsche waschende den Tod finden – oh je. Schauermärchen und -sagen auf Reisen gibt es häufig. Dank dunkler Wolken und doch äußerst beeindruckender Wasserfallkaskade bleibt diese Sage aber gut in Erinnerung. Der Godafoss ist nur zwölf Meter hoch, doch stürzen sich die Wassermassen in beeindruckender Breite herunter:

island godafoss

5. Reykjaviks Zentrum

Island Wikingerschiff

Ehe es in das Zentrum rein geht lohnt sich ein Abstecher zu dem berühmten metallenen Wikingerschiff. Erinnerungen und Sagen spielen in Island eine große Rolle. So spiegelt zum Beispiel die berühmte Hallgrimmskirche die Landschaft Islands. Perfektes Fotomotiv sind die schönen Holzhäuser der Innenstadt.

Island Hallgrimmskirche

Island Reykjavik Zentrum

6. Perlan in Reykjavik

Island

Sechs Heißwassertanks mit einem Inhalt von 24 Millionen Liter Wasser, das 85 Grad heiß ist, sind ganz schön beeindruckend. Noch mehr, wenn darüber von der Aussichtsterrasse der wunderbare Anblick von Reykjavik genossen werden kann:

Island Perlan

7. Brodelnde Schlampfuhle bei Namaskard

Island schwefel

Island glüht und lebt. Das Wasser ist kochend heiß und was passiert, wenn die Erde ihre eigene unkontrollierbare Kraft walten lässt zeigen die Schlampfuhle und Schwefelfelder auf ihre eigene Art und Weise. Leider riecht es ganz gewaltig

Island schwefel

8. Myvatn

Der Mückensee verteilt sich auf eine Fläche von rund 37 Quadratkilometer. Es gibt eine Reihe von Pseudokratern. Diese sind jedoch keine eigene Vulkane, sie sind entstanden als heiße Vulkanbrocken von den Vulkanen rings um den Myvatn in das Wasser gespuckt wurden. Das Wasser verdampfte und die sogenannten Sekundärkrater bildeten sich.

island myvatn

9. Halbinsel

Die Halbinsel nach Reykjavik überzeugt vor allem durch tolle Steilküste, saftiges Grün und dunkle Lavasteine. Dazu der blaue Himmel im Kontrast ist Urlaub pur. In Hraunsvick haben die Seevögel in den Klippen ihre Nistplätze.

Island Reykjanes

Mehr Island Bilder auch auf meinem Instagram Account.

Warst du schon einmal in Island? Wie hat es dir gefallen? Oder steh Island auf deiner Bucket Liste?

 

Mehr über die Verfasserin

Reiseaufnahmen

Hallo, ich bin Tanja, quasi das Herz von Reiseaufnahmen.de!

Reisen inspiriert und macht unsagbar glücklich. Wenn du wie ich einem Vollzeitjob nachgehst, weißt du wie selten, kostbar und wertvoll Reiseerfahrungen sein können.

Entdecke hier meine besten Reiseglückstipps sowie alles rund um traumhafte Kurz- und Fernziele. Ich verrate dir, wie du auch mit wenigen Urlaubstagen und ohne Sabbatical die Welt sehen kannst.

Ich freue mich, wenn du mich fortan auf meine Reisen begleitest ...

11 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar
  • Ich habe 6 Monate in Island gelebt und gearbeitet und ich weiß tief in meinem Innern, dass ich später einmal dort leben werde.
    Die Menschen, die Natur, einfach alles. Als ich mit meinem aktuellen Job neulich 3 Tage wieder dort war dachte ich mir nur „Ich bin zuhause angekommen“

    • Hallo Mel,

      oh wie schön. So viele suchen den Ort, wo ihr Herz zu Hause ist und du hast ihn gefunden. Ich bin gespannt, wann es dich final da hin zieht.

      Liebe Grüße,
      Tanja

  • Ooooh liebe Tanja, gaaanz lieben Dank für Deinen Worte, ich freu mich total, dass Dir das Video auch gut gefällt!
    Viele fanden den Rhythmus der Bilder zu schnell. Ich fand das eigentlich genau richtig, ein Hinträumen, fließende Eindrücke und so. :) Also jippie, da findets noch jemand schön! ;) Und eine wunderbare Zusammenfassung hast Du geschrieben, wobei das mit dem Magen fürchterlich gewesen sein muss, ich bin eigentlich recht magenstabil, aber bei den Stinkequellen hab sogar ich mit gesundem Magen angefangen zu würgen. :D
    Übrigens: Aus Zeitmangel habe ich Island ja noch gar nicht richtig verbloggt, nur so viel: Auch ich war nicht sooo geflasht, wie ich das erwartet hatte. Das lag einerseits daran, dass ich tatsächlich mit Grönland verglichen hab, was mich einfach mehr beeindruckte, und andererseits an dem dummen Roadtrip, wir haben viel zu viel im Auto gesessen, wäre ich alleine gefahren, hätte ich das total anders gemacht, aber ich war ja nun auf meine Fahrer angewiesen. :/ Sprich, leider fühlt sich vieles auch im Nachhinein eher so an, als hätte ich mir das im TV angeschaut und nicht hautnah.

    Liebe Grüße
    /inka

    • Hallo Inka,

      nein, ich fand es gar nicht zu schnell. Ich habe es geliebt und wünsche dem Video unendlich viel Reichweite. Hab sogar schon gegoogelt wie so etwas geht, weil ich genau so ein Video auch gerne mal von einem Reiseziel machen würde.

      haha, ja die Schwefelquellen mit Magen waren fies. Ich glaube ich vertrage das Schiff fahren nicht ganz so optimal und da kam das dann in einer schlechten Mischung zusammen. Hab auf allen Bildern eine Wasserflasche in der Hand und versuche mich immer zu beruhigen.

      Das mit dem Auto ist interessant. Da ich zwei Stops vom Schiff aus hatte, habe ich die Größe der Insel gar nicht richtig begreifen und erfassen können. Reisen, die nicht nach dem eigenen Rhythmus gehen, sind immer schwierig. Deine Grönland Bilder sind wirklich der Hammer. Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich da auch gerne mal hin. Krass, dass bei dir das andere Land dazu geführt hat, dass Island nicht der Top Favorit wäre. Würde mich echt interessieren, wie es mir heute gefallen würde.

      Danke für deinen Kommentar hab mich sehr darüber gefreut!

      Viele Grüße
      Tanja

    • Hallo Mike,

      die letzten Tage hätten auch Deutschland gereicht. Genauso lausige Temperaturen :-) Wobei Island natürlich andere Highlights hat.

      Schick mal ein bisschen spanische Wärme!

      Adios, Tanja

  • Also ich habe mich schon ein bisschen in Island verliebt – aber meine Chefin war kurz nach mir und ihr ging es eher so wie dir.
    Wer weiß, vielleicht gibst du Island früher als du denkst nochmal eine Chance :-)

    • Ich hatte es ja einst schon abgetan, aber mittlerweile kann ich es mir sehr gut vorstellen, da noch einmal vorbeizureisen. Bin gespannt, ob und wann ich da noch einmal lande.

      Spannend, dass es auch anderen so ging. Bisher hatte ich immer das Gefühl, dass alle außer mir Island lieben.

      Liebe Grüße
      Tanja

  • Wir haben im Juli & August unsere Flitterwochen auf Island verbracht und sind verliebt in dieses wunderschöne Land. Die Gegend rund um den Myvatn See hat uns mit am meisten fasziniert. Lavagestein, tiefblaues Wasser, Schlackekrater und die brodelnden Schlammtöpfe bei Hverir…Wahnsinn, wie vielfältig das Land sein kann.
    Auch wenn wir gerade erst da waren steht Island definitiv wieder auf unserer Bucket Liste. Zum einen, um die ganzen tollen Sachen zu sehen, die wir dieses Mal verpasst haben (die Westfjorde, noch mehr vom Hochland, der Nordosten….) und wir würden gerne noch einmal im Winter dorthin um alles bei Schnee und Eis (und Dunkelheit) zu sehen.

    • Oh, die Flitterwochen. Meine Glückwünsche!

      Winterreiseberichte von Island habe ich bisher kaum gelesen. Die Polarlichter müssen aber ein Traum sein. Ich bin gepannt, wann ihr das verwirklicht und freue mich davon zu lesen.

      Liebe Grüße
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014-2016 by Tanja Starck.     Impressum   Datenschutzerklärung