Kostencheck Andalusien: 672 Euro für eine Woche Spaß und Erholung

Ich bin ein Zahlenfreak, auch wenn das nicht bedeutet, dass ich in Mathe ein Genie war. Eher im Gegenteil im Abi glänzte ich mit zwei Punkten mündlich und drei Punkten schriftlich und trauerte meiner Realschul-Mathe eins nach. Und dennoch mag ich Zahlen und Listen. Im Urlaub, aber auch im Alltag beschäftige ich mich sehr intensiv mit meinen Ausgaben. Bisher habe ich die zusammengetragenen Ausgaben eines Urlaubes nach Verrechnung mit meinem Reisepartner oft wieder gelöscht. Fortan, werde ich dir meine Reiseausgaben immer so gut es geht offen legen. Denn, dass vom Gehalt am Ende des Monats oft zu wenig übrig bleibt, kenne ich zu gut. Deshalb wollen Ausgaben gut geplant sein – insbesondere Luxusausgaben wie das Reisen. Sollte dich dein Urlaub nach Andalusien führen, dann hast du hier schon mal eine gute Einschätzung, welche Ausgaben so auf dich zukommen können. Nach oben gilt die Regel: Mehr Geld ausgeben geht immer!

Quasi so etwas wie der Disclaimer:

Ich hoffe, dass diese Ausgabenzusammenstellung dir bei der Planung hilft. Wichtig ist, dass du beim Lesen meiner Ausgaben bedenkst, dass die Ausgaben meinen persönlichen Interessen geschuldet sind. Ich mag zum Beispiel Museen nicht so gerne, weshalb ich selten Rabattkarten für günstigere Eintritte kaufe und auch nicht so viele Eintritte bezahlen muss, wie es Museumsgänger müssen. Außerdem esse ich gerne. Oft beschließe ich einen Platz zu genießen und einen Kaffee zu trinken oder erkunde eine Stadt in dem ich den Weg zum gewählten Lokal gehe. Dieses viele Essen spiegelt sich in meinen Ausgaben wider. Und was bei den Übernachtungen eine Rolle spielt, aber auch, bei der Entscheidung für einen Mietwagen: Die Kosten gehen von zwei Personen aus, da ich diese, wie auch generell die meisten Reisen mit meinem Freund Stefan mache. Ohne den es übrigens die meisten der tollen Bilder zu diesen Reisen nicht geben würde. Dafür auch noch ein Danke an ihn! Bei den Übernachtungen kommt außerdem hinzu: ich mische gerne günstig-gut mit mittelpreisig-außergewöhnlich. Ich brauche stets eine eigene Toilette und kann mit einem Schlafsaal nichts anfangen, ein günstiges Budget Doppelzimmer geht aber schon. Und jetzt die Ausgaben, die ich in Andalusien hatte:

An- und Abreise

Der Ryanair-Flug vom Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden nach Malaga und zurück liegt bei 180 Euro für zwei Personen, darin enthalten sind folgende Sonderbuchungen:

1x 15 kg Gepäck für den Hin- und Rückflug für 40 Euro
2x Sitzplatz inkl. Priority Check-in für den Rückflug 14 Euro

Ryanair Flug Malaga

Mittlerweile kann man bei Ryanair nur mit einem gebuchten Sitzplatz 8 bis 30 Tage im Voraus den Online Check-in machen. Da ich diesen gerne zu Hause mache, um die Dokumente auszudrucken, aber bereits acht Tage vor Rückflug unterwegs war, blieb mir nichts anderes, als einen Sitzplatz für je 5 Euro pro Platz zu kaufen. Der Priority Check-in hat dann nur noch je 2 Euro pro Person gekostet und da die Kamera im Handgepäck war, wollte ich auf Nummer sicher gehen. Hier habe ich immer Angst, dass Ryanair die Androhung war macht und bei mehr als 90 Handgepäckstücken das Gepäck in den Frachtraum gibt, was für Kleider ja in Ordnung ist, nicht aber für die Spiegelreflex-Kamera. Beim Gepäckstück kannst du sparen, wenn du es direkt bei der Flugbuchung mitbuchst. Die Nachbuchung hat mich 10 Euro Aufpreis gekostet.

52 Euro habe ich außerdem für den Parkplatz am Flughafen ausgegeben. Hier wären zehn Euro Sparpotential drin gewesen, wenn ich einen weiter entfernen Parkplatz genommen hätte.

Übernachtungen

Meine Übernachtungen lagen bei 361 Euro für sieben Nächte, alle mit Frühstück und W-Lan. Die Unterkünfte kann ich alle weiterempfehlen. Der Zimmerpreis unten ist für eine Nacht, beziehungsweise wenn es dabei steht für zwei Nächte.

Hostal Mesones in Granada, 55 Euro, freundlich, sauber, kleines Zimmer, sehr zentral, etwas hellhörig, aber Ok.

Ibis Budget in Sevilla (2 Nächte), 88 Euro, etwas außerhalb, Busanbindung, günstige Parkplätze, sauber, seltsame Toilette (Holztüre aber ohne Griff und mit Schlitzen oben und unten), Dusche und Waschbecken im Zimmer – kein richtiges Bad, wenige Handtücher (je ein großes) – mehr gibts aber auf Anfrage an der Rezeption.

Pension San Martin in Jerez de la Frontera, 25 Euro, sehr zentral, klein, wenige Zimmer mit eigenem Bad, nicht alle mit eigenem Fenster, freundlich, Vermieter sprechen so gut wie kein Englisch, sehr gutes W-Lan, Standard Frühstück

El Cobijo in Vejer de la Frontera, Anteil, 85 Euro, schönste Unterkunft, freundlicher Vermieter, sehr liebevoll, große Räume, Dachterrasse, eigene Küche, hochwertiges Frühstück

Ibis Budget in Malaga (2 Nächte), 100 Euro, recht Zentral, alles fußläufig erreichbar, sonst wie in Sevilla.
Sowie täglich ein Euro für die jeweilige Putzkraft

Sevilla Plaza de la Encarnación

Mietwagen, Parken und Tanken

Bei der Mietwagenbuchung habe ich darauf geachtet, ein bis zuletzt stornierbares Auto zu buchen. Außerdem war mir ein Diesel-Fahrzeug wichtig. Große Autos sind in Andalusien wegen der vielen engen Gassen eher störend, so dass ein Ford Fiesta als Kategoriefahrzeug reichte. Am Ende wurde es ein Seat Ibiza. Inklusive aller möglichen Versicherungen kostete der Mietwagen Samstags bis Samstags bei Sunny Car 129,50 Euro. Sunny Car vergibt den Mietwagen allerdings über Enterprise und hier gab es zwei Nachteile: Erstens hatte ich die längste Schlange und musste in Malaga für den Mietwagen über eine Stunde anstehen und 2. wurde mir zuerst statt des Diesels ein Super-Fahrzeug gegeben. Der Austausch kostete mich eine weitere halbe Stunde. Der Diesel hat sich jedoch auf der Strecke gelohnt. Für die 1.060 Kilometer musste ich nur zweimal Tanken und gab dafür insgesamt 76 Euro aus. Das Parken kostete eigentlich überall extra, ob in den Hotels oder in den Städten. Preislich machte das noch mal 57 Euro aus. Dreimal bin ich auch Bus gefahren dafür fielen weitere 11 Euro an (für je zwei Tickets). So kam ich für den Mietwagen, das Parken, das Tanken sowie die Busfahrten auf 273 Euro insgesamt.

Eintritte und SouvenirsGranada Alhambra Nasridenpalast

Obwohl ich nicht häufig in Museen war, gab ich hier noch einmal 88 Euro für zwei Personen aus. Die Alhambra ist mit 15,5 Euro kein Schnäppchen und auch die Mezquita in Cordoba mit 8 Euro oder die Sherry Tour in Jerez mit 16 Euro waren nicht geschenkt (je pro Person). Gelohnt hat sich das dennoch. Ebenso wie die Kühlschrankmagneten, die ich als Souvenirs von der Reise mitgenommen habe, und die ebenfalls noch 10 Euro gekostet haben. Die Gesamtausgaben für Eintritte und Souvenirs waren 98 Euro (bei 2 Personen).

Essen und Trinken

In einem Zeitungsartikel wurde mal äußerst interessant und klischeehaft der Unterschied zwischen den Spaniern und den Deutschen dargestellt, wenn es um das Sparen geht. Während der Deutsche lieber alleine in seinem Eigenheim sitzt, wohnt der Spanier in einer Mini-Unterkunft, geht aber jeden Tag in seine Lieblingslokale. Natürlich musste und wollte ich in Spanien daher ständig auch Cafe trinken, Tapas essen und das Leben in Bars, Cafes und Restaurants genießen. Daher schlägt der Part Essen und Trinken mit 379 Euro für zwei Personen zu buche. Mit 27 Euro pro Person am Tag finde ich das schon ordentlich, zu mal Frühstück immer in den Unterkünften dabei war. Aber egal … ist ja schließlich Urlaub!

Sevilla Gasse

Die Gesamtausgaben

Rechne ich die einzelnen Kategorien zusammen, dann komme ich auf Ausgaben von insgesamt 1.343 Euro für zwei Personen, also 672 Euro pro Person. Das ist sicher nicht ganz billig, aber auch keinesfalls teuer, da darin ja alles enthalten ist, außer dem Benzin zum Flughafen in Deutschland. Zudem gibt es einige Punkte, die man hätte günstiger machen können, vor allem das Essen, aber auch die Unterkünfte. Natürlich hätte man auch mehr ausgeben können, je nach individuellem Geschmack. Ich war sehr zufrieden, denn für mich war Andalusien der perfekte Urlaub. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass ich mich einschränken oder sparen muss und habe in sieben Tagen unglaublich viel gesehen.

Das PDF mit allen Ausgaben im Details kannst du dir hier herunterladen.

Wären die Kosten bei dir ähnlich gelagert gewesen?
Wofür gibst du dein Geld im Urlaub am liebsten aus?
Und vor allem, was sind deine Grenzen beim Sparen?

Mehr über die Verfasserin

Reiseaufnahmen

Hallo, ich bin Tanja! Reisen inspiriert und macht mich unsagbar glücklich. Meine besten Reiseglückstipps sammle ich für dich: traumhafte Reiseziele, alles zur Reisevorbereitung sowie Reisetipps meine bereisten Ziele. Mehr über meine Lieblingstexte und -ziele verrate ich dir auf meiner "Über mich"-Seite. Ich freue mich, wenn du gefallen an mir und meinen Texten findest und mir folgst.

Mehr über mich

3 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar
  • Definitiv ein Zahlenfreak :) Super genau die Aufstellung und das hilft schon bei einer Planung.

    27€ / Tag für Essen und Getränke finde ich auch in Ordnung. Das ist schon recht viel, aber wie du schreibst, anstelle eines Museeums-Besuchs, kann man einen Kaffe und Brötchen nehmen und auf einem Platz die Leute beobachten.

    Da lohnen sich doch die 27€.

    Liebe Grüsse,
    Simon

    • Hallo Simon,

      das Geld war wirklich bestens angelegt und für mich machen diese Genüsse das Reisen und den Urlaub aus :-)

      Schön, dass dir die Aufstellung gefällt :-) wird es zukünftig hoffentlich häufiger von meinen Trips geben.

      Liebe Grüße
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2015 by Tanja Starck.     Impressum   Datenschutzerklärung