Top 7 Highlights Neuseeland: Jeder Tag eine Überraschung

In meiner Erinnerung ist Neuseeland eine wunderbare Überraschung und die schönste Reise meines Lebens. Wusstest du, dass ich eigentlich gar nicht nach Neuseeland reisen wollte? Mich zog es in Wirklichkeit nach Australien. Am Ende hatten Stefan – mein Partner – und ich Angst vor all den dortigen Tieren und da der mir liebste Reisebegleiter sowie schon immer von Neuseeland träumte, siegte er bei der Wahl des Landes unserer ersten Ozeanientour. Wenn ich gewusst hätte, wie sehr mir Neuseeland gefallen würde, hätte ich nie woanders hin wollen. Und jetzt zu meinen Top 7 Überraschungseindrücken:

1. Unwirklicher Farbzauber

Was die Natur hervorbringt, bringt mich manchmal dazu den Kopf ungläubig zu schütteln. So oft sehen wir ganz besondere Dinge und sie fallen uns nicht einmal auf. Zum Beispiel ein schöner Sonnenuntergang. Wenn er überhaupt registriert wird, wird er unter „Ach, schön!“ abgespeichert und schon in der nächsten Sekunde sind wir gedanklich wieder weg, bei einem Termin, der ruft, oder bei allen den Sachen, die sich in unserem Kopf abspielen. Ist doch klar, wie soll man sich im Alltag auch auf alles konzentrieren können und offen für Wahrnehmungen sein? Da gehört viel Arbeit an sich selbst zu … Doch dann, in Momenten in denen wir Natur so außergewöhnlich sehen, wie sie sich uns selten zeigt, wachen wir auf. Konzentrieren uns richtig auf das was sich da vor uns abspielt. Vergessen und nehmen einfach nur wahr. Neuseeland hat solche Orte. Plätze an denen du dich fragst, wer da mit dem Malkasten gespielt hat und wie die Farben so vermischt werden konnten, dass sie das ergeben. Im ersten Moment fallen mir hier folgende Plätze ein, doch es gibt sicher noch viele mehr: die Thermalgebiete auf der Nordinsel – abgebildet das Orakei Korako – sowie im Süden der Lake Pukaki und die Hokitika Gorge.

Neuseeland Orakei Korako

Neuseeland Orakei Korako

Neuseeland Orakei Korako

Neuseeland Orakei Korako

Neuseeland Lake Pukaki

Neuseeland Hokitika Gorge

2. Eine Küste mindestens so schön wie der berühmte Highway Nr. 1

Ich liebe Kalifornien. Ich war schon zwei mal da und ich bin mir sicher, dass es mich eines Tages wieder dahin ziehen wird. Eigentlich bin ich überzeugt, dass es nirgendwo auf der Welt eine so schöne Küstenstrecke wie in Kalifornien geben kann. Hier habe ich die Rechnung ganz klar ohne Neuseeland gemacht. Denn auf der Südinsel wurde ich von einer unglaublichen Road Trip Strecke überrascht – dem State Highway Nr. 6. Fährst du von Tauranga nach Greymouth, passierst du unglaubliche Felsklippen und Strandbuchten. An einer besonders schönen Stelle heißt es für Campingfahrer, aussteigen und genießen. Welche das ist, muss jeder selbst entscheiden. Vielleicht weht dir dann auch wie bei mir der Wind durchs Haar, die Wellen tragen die Freude und Begeisterung heran und der Duft von Salz kitzelt in der Nase.

Neuseeland Westküste

Neuseeland Westküste

3. Wasser – unterschiedlicher kann es nicht sein

Das schöne an Inseln? Das Wasser drum herum. Das Neuseeland gleich in zwei Hauptinseln gesplittet ist, macht das Ganze noch mal spannender und so gibt es den Marlborough Sound mit seinen vielen kleinen Inseln, den du automatisch bereist, wenn du vom Norden zum Süden oder umgekehrt wechselst.  Außerdem gibt es den Milford Sound, der eigentlich ein Fjord ist, mit seinen Bergen und den dazugehörigen Hängen, die sturzartig Richtung Wasser abfallen, und dir zeigen wie klein du bist. Und weil Fjorde und Sounds nicht alles sind, gibt es auch noch unzählige wunderschöne Küstenabschnitte, Seen und Flüsse.

Neuseeland Lake Pukaki

Neuseeland Milford Sound

Neuseeland Abel Tasman Park

Neuseeland Wassersee kristallklar

 

4. Wechselnde Traumland-Perspektiven, geformt aus grünen Hügeln

OK. Nach dem Hobbit-Film hätten mich die sanft geschwungen Hügel, die nach jeder Kurve mit dem Camper neue Perspektiven eröffnen, nicht mehr überraschen sollen. Taten sie aber. Und wie! Kaum eine Stelle sieht identisch aus und im Spiel mit den Wolken, der Sonne und dem Himmel entstehen wahre Kunstwerke auf die Skulpturenkünstler mehr als Stolz wären. Bunt verstreut und verspielt wie eine Kinderspielfilmanimation erhebt sich die Hügelkulisse vor dir. Und schon, wenn du das Hügelgebiet im Norden verlässt. Wirst du das erste Mal Sehnsucht haben. Nach etwas das so schön war, dass du es glatt in den Alltag mitnehmen könntest. Doch ein kleiner Trost für alle die in den Süden fahren, in den Catlins findest du das grüne Hügelpanorama wieder.

Neuseeland grüne Hügel

Neuseeland Catlins grüne Hügel

5. Felsformationen, die es eigentlich nicht geben kann

Hast du schon mal von den Pancake Rocks gehört? Sie gehören zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Westküste der Südinsel. Der Name kommt nicht von ungefähr, denn die dortige Landschaft sieht aus als hätte ein Verrückter Steinpfannkuchen zu Kunstwerken drapiert. Dabei erstreckt sich die Optik nicht auf ein oder zwei Formationen. Sondern kann auf einem schön angelegten Rundweg erkundet werden. Der ideale Zwischenstopp für deinen Road Trip und wieder ein seltenes Naturphänomen.

Neuseeland Pancake Rocks

Neuseeland Pancake Rocks

Neuseeland Pancake Rocks

Neuseeland Pancake Rocks

6. Tiere zum Liebhaben

Sobald ich auf Reisen bin, vermisse ich meine zwei Fellmonster, die beim aktuellen Katzensitter zu Hause geblieben sind. Die Sehnsucht nach den Beiden stillt am besten eine Ersatzbefriedigung in Form von anderen Tieren. Vor allem eine neuseeländische Begegnung hat dabei mein Herz höher schlagen lassen: die Gelbaugenpinguine. Von ihnen gibt es weltweilt unter 5.000, damit gehören sie zu den seltensten Pinguinen weltweit. In Neuseeland hilft man ihnen mit Nistkästen und hofft ihren Bestand wieder zu vermehren. Die gar nicht so kleinen Pinguine – sie werden bis über einen halben Meter groß – sind ganz schön tapfer. Auf der Suche nach Futter für sich und den Nachwuchs sind sie von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang im Wasser unterwegs und suchen Beute. Ich war gleich an zwei Stellen, um die „Kleinen“ zu sehen. Beim ersten Mal in den Catlins, war der einzige auftauchende Pinguin locker 20 Meter entfernt. Beim zweiten Mal in Moeraki war gleich eine ganze Truppe zum Greifen nah. Natürlich habe ich mich aber – mit Selbstbeherrschung – an die empfohlenen fünf Meter Abstand gehalten und das Teleobjektiv für die Bilder bemüht. Süß, oder?

Neuseeland Moeraki Gelbaugen Pinguine

Neuseeland Moeraki Gelbaugen Pinguine

Neuseeland Moeraki Gelbaugen Pinguine

Neuseeland Moeraki Gelbaugen Pinguine

Neuseeland Moeraki Gelbaugen Pinguine

Neuseeland Moeraki Gelbaugen Pinguine

7. Wege, die du gegangen sein musst

Wenn ich von aktiv sein im Urlaub lese, muss ich immer an meine sportliche Inkompetenz denken. So freue ich mich nicht besonders, als ich bei meiner Neuseelandvorbereitung immer wieder auf Wanderwege stoße. Mist. Ob ich das schaffe? Meine Kondition ist wirklich unterirdisch und wenn dann Höhenmeter hinzukommen … ich weiß nicht. Doch kaum angekommen, wusste ich, dass sich jeder Meter lohen würde. Freu dich schon darauf, denn jeder Weg wird eine Überraschung sein. Mal geht es durch zauberhafte Wälder, indem verschlungene Äste, die grün bewachsen sind, deinen Weg kreuzen. Mal geht es einen Hügel auf und ab und mit jedem Schritt bekommst du neuen Aussichten, die du fotografieren und speichern möchtest näher. Und ein anderes Mal ist das Ziel so schön, dass alle Anstrengung direkt vergessen ist. Tipp: Abel Tasman Park auf der Südinsel.

Neuseeland Abel Tasman Park

Neuseeland Abel Tasman Park

Neuseeland Abel Tasman Park

Neuseeland Abel Tasman Park

Neuseeland Abel Tasman Park

Warst du schon einmal in Neuseeland? Hat dich das Land überrascht und womit?

Mehr über die Verfasserin

Reiseaufnahmen

Hallo, ich bin Tanja, quasi das Herz von Reiseaufnahmen.de!

Reisen inspiriert und macht unsagbar glücklich. Wenn du wie ich einem Vollzeitjob nachgehst, weißt du wie selten, kostbar und wertvoll Reiseerfahrungen sein können.

Entdecke hier meine besten Reiseglückstipps sowie alles rund um traumhafte Kurz- und Fernziele. Ich verrate dir, wie du auch mit wenigen Urlaubstagen und ohne Sabbatical die Welt sehen kannst.

Ich freue mich, wenn du mich fortan auf meine Reisen begleitest ...

25 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar
  • Hallöchen!

    Also bis vor 10 Minuten stand Neuseeland noch sehr auf der Kippe meines Reiseplans, aber die Bilder in deinem Beitrag und die Beschreibung des Landes hat gerade einiges geändert. WOW!

    Neben Südostasien stand für mich auch Australien schon fest wenn es im Herbst losgeht. Neuseeland hätte ich irgendwie auch „ohne Probleme“ auslassen können. Das muss ich jetzt nochmal überdenken.
    Danke für die Anregung!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    • Hallo Sabrina,

      in einem englischen Reiseführer steht „The word WOW! will escape from your lips at least once a day“. Genau so ist es! Schau dir unbedingt noch ein paar Infos zu Neuseeland an. Ich wollte ja auch nicht und heute bin ich mehr als traurig, dass ich da nicht jährlich hinreisen kann, weil es so schön war und es noch so viel zu entdecken gäbe.

      Viele Grüße
      Tanja

  • Was für ein schöner Bericht und super Fotos (hab mich gleich in das Pinguinfoto verliebt)! Ich war 2013 auch in Neuseeland und kann deine Begeisterung voll und ganz nachvollziehen! Besonders überrascht hat mich die Intensität der Farben, alles schien irgendwie um einige Nuancen kräftiger zu leuchten als zuhause. LG, Kerstin

    • Oooh, danke Kerstin!

      Die Pinguinfotos sind auch meine Lieblinge. Schade, dass mir der Satz mit den Farben nicht eingefallen ist. Genauso ist es nämlich! Sehr, sehr treffend formuliert.

      Liebe Grüße,
      Tanja

    • Danke Jessica und dir wahnsinnig viel Spaß in Neuseeland. Ein bisschen neidisch bin ich schon ;-)

      Alles Liebe,
      Tanja

  • In Neuseeland waren wir leider noch nicht, aber bei den Bildern.. aaahhhh… *Fernweh* :-) Neuseeland ist eines unserer ganz großen Ziele. WOW wird mir dort wahrscheinlich mehr als nur einmal am Tag durch den Kopf schießen. Wunderschöne Bilder, die mich gerade erahnen lassen wie schön dann erst die Wirklichkeit dort sein muss. Wie lange seid ihr dort gewesen? :-) Alles Liebe!

    • Hallo Anke,

      das WOW ist dort wirklich ganz groß und kommt quasi an jeder Ecke auf dich zu :-) Wir hatten vier Wochen Urlaub, waren drei Nächte in Sydney und 23 Nächte in Neuseeland. Zu kurz, aber besser als nie dort gewesen zu sein :-)

      Viele Grüße
      Tanja

  • Gratuliere, super Bilder, hervorragende Berichte. Unsere Tochter war ein Jahr in Neuseeland. Nach zwei Jahren hat es sie für drei Monate wieder in dieses einmalige Land gezogen. Mal schaun wann sie wieder startet. Nach ihren Beschreibungen der Erlebnissen, der angenehmen Lebensweise, der einmaligen Natur u.v.m. kann ich nachvollziehen, das dieses Land, DAS Land ist!

    • Oh, vielen herzlichen Dank. Mich lockt es auch immer wieder hin, nur bin ich bis dato dem Drang nicht nachgegangen. Glücklich ist, wer das kann. Es ist wirklich ganz wunderbar!

  • Hallo Tanja,
    die Bilder sind toll, Neuseeland ist toll …. danke, dass auch ich damit ein wenig in Erinnerungen schwelgen durfte. Wir waren letztes Jahr dort – und wollen wieder hin. Es ist einfach traumhaft und ich hoffe die vielen vielen Touristen verhalten sich auch so, dass es noch möglichst lange so bleibt! Lg Sandra

    • Hallo Sandra,

      das wäre wahnsinnig schön. Gerade, weil man wegen der Entfernung nicht so häufig hin kann und möglichst alles möglichst lange so bleiben soll, damit man mal wieder cie Chance hat. hach, in Neuseeland Erinnerungen schwelgen ist einfach schön!

      Viele Grüße
      Tanja

  • „Wenn ich gewusst hätte, wie sehr mir Neuseeland gefallen würde, hätte ich nie woanders hin wollen …“ schreibst du – und jedes Wort davon stimmt! Wir haben Neuseeland ewig vor uns her geschoben, weil zu teuer, weil die Landschaft so ähnlich ist wie in Schottland, weil erst mal Australien dran war …

    Und waren dann dieses Jahr im Februar/März dort – und absolut und total hingerissen! Die Farben, die Landschaft, die Tiere – und kein einziges davon giftig oder gefährlich!!!

    Aber falls es doch mal Australien sein soll – fang vielleicht mit „Australien light“ an, mit West Australien – da gibt es die tollsten Strände und man fliegt von Singapur oder Kuala Lumpur aus billig und schnell nach Perth.

    • Yeah, herzlichen Glückwunsch, dass ihr euch den Wunsch erfüllt und es einfach gemacht habt! Und wie schön, dass du die Worte so gut nachvollziehen kannst.

      Danke für den Australien Tipp. Mal sehen, ob ich es je dahin schaffe oder dann nicht die Neuseeland-Sehnsucht siegen würde!

  • Hallöchen :)

    Sind im September für 4 Wochen in Australien. Würde sich ein Kurztrip (ca. 4 Tage) Deiner Meinung nach lohnen? Falls ja, was sollen wir unbedingt sehen? Vielen Dank im Voraus

    Liz

      • Hallo Liz,

        von Australien müsste man nach Christchurch oder Auckland fliegen. In vier Tagen könntest du rund um Auckland etwa Coromandel oder den Norden (da war ich nicht) sehen oder in Christchurch, dich Richtung Mount Cook aufmachen. Tatsächlich liegen meine liebsten Spots zu weit weg von den Flughäfen. Hinzu kommt, dass in Neuseeland die Vielfältigkeit und die damit ständig einhergehenden Eindrücke den Reiz ausmachen. Genau das wird man aber in vier Tagen nicht erleben. Die Städte sind nicht so außergewöhnlich, dass sich für diese ein Kurztrip lohnt. Von daher würde ich eher die vier Tage auch in Australien verbringen und dafür Neuseland ein anderes Mal länger einplanen. Zumal im September ja auch noch Nebensaison und gerade der Süden noch recht kühl ist.

        Hoffe, dass dir meine Einschätzung hilft.

        Hab ganz viel Spaß in Australien!
        Tanja

  • Wow Tanja, tolle Bilder und eben erst hier entdeckt.

    Neuseeland ist unser absoluter Traum. Wenn das im nächsten Jahr nicht klappt, fressen wir n Besen :)

    Liebe Grüße,

    Linda und Maria

    • Hach, danke ihr Beiden. Gerade auf älteren Artikeln ist ein Kommentar umso schöner. Vor allem, wenn es so ein Herzensartikel ist wie dieser.

      Ich drück euch die Daumen, dass es klappt!

      Viele Grüße
      Tanja

  • Habe glaub ich wirklich nie ein abwechslungsreicheres land gesehen als NZ. überrascht war ich eigentlich nicht – weil ich es mir unglaublich schön vorgestellt hatte – und genau so wars dann auch :-)

    • Hallo Step,

      umso schöner, wenn die Vorstellung auch eintritt. Das ist eigentlich das Beste, wenn Reisen so ausgehen :-)

      Liebe Grüße
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014-2016 by Tanja Starck.     Impressum   Datenschutzerklärung