Wie gemalt: die Sonnenaufgänge einer griechischen Segelreise

Sonnenaufgang Griechenland Voutoumi

Sieben Tage segle ich in Griechenland und nachdem ich Zuhause in Erinnerungen schwelge und meine Bilder sortiere, fällt mir auf, dass ich auf dieser Reise so viele Sonnenaufgänge wie nie fotografiert habe. Vielleicht liegt es daran, dass die Sonnenaufgänge im Herbst in Griechenland zu einer äußerst humanen Zeit sind, nämlich gegen 8 Uhr morgens, vielleicht ist diese Fotoflut aber auch der Tatsache geschuldet, dass Sonnenaufgänge vom Wasser aus gesehen, besonders schön sind.

Sonnenaufgang Griechenland Petriti

Tag 1 Sonnenaufgang in Gouvia

Sonnenaufgang Griechenland Gouvia

Diese besondere Sonnenaufgangsliebe beginnt für mich schon am ersten Morgen unserer Segelreise. Unser Katamaran ist noch nicht einmal ausgelaufen, als ich begeistert das Flair der großen Marina in Gouvia im Licht der aufgehenden Sonne festhalte. So wie mich Korfu an diesem Morgen begrüßt, sind Griechenland und ich von Anfang an beste Freunde.

Tag 2 Sonnenaufgang in Lakka

Sonnenaufgang Griechenland Lakka

Am zweiten Morgen meiner griechischen Katamaranzeit beginnt der Tag vor Anker liegend bei Lakka auf der Insel Paxos.  Hier wird die Sonnenaufgang-Fotografie eine Art Tradition. Allerdings ist für ohne-kKaffee-noch-ganz-tapsig-Menschen wie mich Vorsicht bei diesem Hobby geboten: Denn am Morgen ist unser Katamaran noch ganz feucht von der Nacht und der Boden entsprechend nass und rutschig. Erschwerend kommt hinzu, dass ich meist ohne Kaffee noch nicht ganz standfest bin. Das hindert mich allerdings nicht daran, auch an diesem Morgen über das Deck zu gehen, dabei wahrscheinlich die Crew zu wecken, vor allem aber den Start des Tages in den Tag in Bildern festzuhalten. Es ist auf der gesamten Reise wohl der unspektakulärste Sonnenaufgang.

Tag 3 Sonnenaufgang Vónitsa

Sonnenaufgang Griechenland Vonitsa

Mein erstes Mal griechisches Festland. Na ja, zumindest fast, wir liegen nämlich auf Anker, weshalb wir zwar das griechische Festland sehen, aber ich nicht direkt an Land bin. Am dritten Sonnenaufgangmorgen erwacht in mir die Erkenntnis, dass Kaffee kochen noch nie schöner war. Ich mache das ja Zuhause jeden Morgen, weil ich ihn auch so gerne trinke, aber seit ich in Griechenland segle, gehört das Kaffeewasser brühen zu den schönsten Momenten des Tages. Denn von der Küche aus, kann ich auf den erwachenden Tag blicken. Seinen schönsten Aufgang-Moment hat der Sonnenaufgang in Vónitsa allerdings, als ich schon an Land bin und das griechische Städtchen  mich mit seinem Morgenlicht fasziniert.

Tag 4 Sonnenaufgang in Gaios

Sonnenaufgang Griechenland Gaios

Oh du schönes Gaios. Von der ersten Hafeneinfahrt bis zur Abfahrt bin ich verliebt in diesen bezaubernden Ort auf Paxos. Dieses Mal liegen wir an Land und haben die Herrlichkeit des Ortes auf der Heckseite, während vor dem Bug die Sonne aufgeht. Kaffee zubereitend schmelze beim Anblick der verengten Einfahrt, die die perfekte Fotokulisse ergibt, dahin. Gefühlt geht an diesem Morgen die Sonne besonders langsam auf und ich kann beobachten wie sie nach und nach die Häuser am Uferrand in ein sanftes Morgenlicht taucht.

Sonnenaufgang Griechenland Gaios

Tag 5 Sonnenaufgang in Voutoumi

Sonnenaufgang Griechenland Voutoumi

Es ist der einsamste griechische Sonnenaufgang auf dieser Reise und auch wenn die Anzahl der Menschen mit denen man einen solchen Moment teilt, statistisch stets dieselbe bleibt, unterscheidet sich dieser Morgenmoment von den anderen auf meiner Segelreise durch Griechenland. Schuld ist unser Ankerplatz in Voutoumi auf der Insel Antipaxos. Der Ort ist als Badebucht beliebt, entsprechend ist es tagsüber voll. Doch zum Abend hin verschwinden viele Segelyachten wieder, so dass wir mit unserem Katamaran mit nur wenigen anderen die Einsamkeit und Beschaulichkeit des Ortes genießen. So fühlt es sich an, als ob die Sonne nur für uns aufgehen würde.

Tag 6 Sonnenaufgang in Petriti

Sonnenaufgang Griechenland Petriti

An diesem Morgen sind wir zurück auf Korfu. Als ich aufwache bin ich mir sicher, dass das der unansehnlichste Sonnenaufgang der Reise wird. Warum? Ich blicke vom Kabinenfenster auf eine Nebelwand. Wie schön jedoch auch ein erwachender Morgen mit dieser verschwimmenden unklaren Perspektive sein kann, das lerne ich als dieser Tag mit mir erwacht. Wieder einmal liegen wir vor Anker. Wir sind umgeben von vielen weiteren Seglern – und das ist auch gut so, denn sie verschönern die Fotokulisse. An diesem Morgen holen wir ganz Früh beim Bäcker Proviant, so dass ich auch noch von Land aus, den Morgen genießen und in Bildern festhalten kann.

Sonnenaufgang Griechenland Petriti

Sonnenaufgang Griechenland Petriti

Sonnenaufgang Griechenland Petriti

Danke an sunsail für den Katamaran, der uns für diese Reise zur Verfügung gestellt wurde. Alle weiteren Kosten von Flug über Proviant oder Liegegebühren sind selbst getragen

Mehr über die Verfasserin

Reiseaufnahmen

Hallo, ich bin Tanja, quasi das Herz von Reiseaufnahmen.de!

Reisen inspiriert und macht unsagbar glücklich. Wenn du wie ich einem Vollzeitjob nachgehst, weißt du wie selten, kostbar und wertvoll Reiseerfahrungen sein können.

Entdecke hier meine besten Reiseglückstipps sowie alles rund um traumhafte Kurz- und Fernziele. Ich verrate dir, wie du auch mit wenigen Urlaubstagen und ohne Sabbatical die Welt sehen kannst.

Ich freue mich, wenn du mich fortan auf meine Reisen begleitest ...

4 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014-2016 by Tanja Starck.     Impressum   Datenschutzerklärung