Essen und Trinken in Lissabon

Essen und Trinken in Lissabon

Ich muss gestehen, dass ich vor meiner Reise nach Lissabon die portugiesische Küche nicht wirklich auf dem Schirm hatte. Während mir beim Gedanken an Tapas, Pizza oder gar vietnamesische Sommerrollen sprichwörtlich die Spucke im Mund zusammenläuft, war da bei Portugal nichts. Einfach gähnende Leere und eine mangelnde Vorstellung, welche Köstlichkeiten mich in dem Land erwarten könnten. Umso überraschter bin ich, dass Lissabon – genaugenommen die portugiesische Küche – einige Leckereien zu bieten hat und ich mich regelmäßig am Abend satt und glücklich im Hotelzimmer niederlege. Welche Lokale ich auf meinem Weg durch Lissabon besuche, ob ich sie dir empfehlen kann, welche Speisen ich esse und welche ich mir unbedingt bei meinem nächsten Besuch in Portugal schmecken lassen möchte, das erfährst du jetzt.

Beim Essen und Trinken fällt mir meine Berufung als Reisebloggerin manchmal am Schwersten, deshalb glänzt einer meiner wichtigsten Foodtipps für Lissabon gleich dadurch, dass ich leider nur ein halbwegs brauchbares Foto davon für dich habe. Das Essen war einfach zu lecker und ich zu hungrig. Keine gute Voraussetzung, um an Fotos zu denken. Satt und glücklich habe ich mich noch im Lokal über das Versäumnis geärgert, aber die Nachbartische anzusprechen, war mir dann doch zu peinlich.

Mein bester Restaurant Tipp: Cantinho Lusitano

Essen und Trinken in Lissabon

Der Semi Cured Cheese with Pumpkin Jam im Cantinho Lusitano

Du suchst für Abends ein gemütliches, authentisches Lokal? Dann solltest du in das Cantinho Lusitano in der Rua dos Prazeres 52, 1200-355 Lisboa. Hier erfüllte sich mir alles, was ich mir von einem Restaurant wünsche. Es ist eher klein. Dadurch kann ich mich gut unterhalten. Der Service ist nett und immer aufmerksam und das Essen schmeckt so gut, dass ich trotz vollem Magen immer weiter hätte essen könnte. Kein Wunder, schließlich werden hauptsächlich Tapas kredenzt und eine Kleinigkeit geht doch immer noch, oder? Auch den Hauswein – wir haben den Rosé getrunken – kann ich dir empfehlen.

Doch nun zum Wichtigsten: Was haben wir gegessen? Ich wusste gar nicht, dass die portugiesische Küche auch Tapas zu bieten hat. Und ich liebe Tapas. Als ich das Lokal auf Tripadvisor entdeckte, habe ich es gleich in meine Reisepläne aufgenommen. Gegessen haben wir zu Zweit folgende Tapas, die wir uns geteilt haben:

Semi Cured Cheese with Pumpkin Jam für 4,90 Euro. Seither suchen wir eine Kürbismarmelade, die genau so gut schmeckt. Bisher wurden wir nicht fündig. Tipps nehme ich gerne an. Würden wir sofort wiederbestellen, denn auch der Käse war qualitativ gut.

“Pica-Pau” (Strips of Beef with Special Sauce and Fried Sweet Potatoes) für 7,50 Euro. Das ist unsere wichtigste Empfehlung. Die Pommes waren sehr lecker, die helle Soße phänomenal und das Fleisch genau richtig und geschmacklich sehr gut. Wir hätten am liebsten jeder seine eigene Portion gehabt.

Stuffed Mushrooms für 6,90 Euro. Die gefüllten Pilze waren qualitativ gut. Haben uns geschmacklich aber nicht so überrascht wie die ersten beiden Gerichte. Daher würde wir bei einem erneuten Besuch ein neues Gericht testen.

Meat Rolls with Mint and Greek Yogurt Sauce für 6,50 Euro. Das einzige Gericht, das von uns keine Empfehlung bekommt. Das Hackfleisch war langweilig abgeschmeckt. Ein Füllstoff, aber keine große Küchenleistung.

Chocolate Cake für 2,75 Euro war eine Köstlichkeit. Ich mag allerdings Schokokuchen mit flüssigem Kern noch lieber. Aber er war schon ziemlich gut.

Das Cantinho Lusitano findest du am Rande des Bairro Alto Viertels in einer recht versteckten Seitenstraße. Wir waren froh um unsere Offline Navigation, sonst hätten wir uns wahrscheinlich in den vielen Gassen verlaufen und das Lokal nicht so leicht gefunden. Die nächste Metro Station ist: Rato.

Mit Trinkgeld zahlten wir 45 Euro für uns Beide. In Portugal kann man sicher noch günstiger Essen, aber für die Qualität der Speisen und das Wohlfühlambiente fanden wir den Preis außerordentlich gut. Die Speisekarte inklusive Preise findest du auch online auf der Webseite des Restaurants.

Da das Lokal nur sehr wenige Tische hat, ich glaube es waren sieben Zweiertische, die unterschiedlich kombiniert werden können, solltest du vorher reservieren oder zur Lokalöffnung um 19 Uhr vor Ort sein.

Wir sind recht zeitig auf gut Glück vorbei und haben einen Tisch ergattert. Das es aber auch ganz anders ausgehen kann, lässt sich bei den Lokalbewertungen auf Tripadvisor nachlesen, immerhin ist das kleine Lokal dort auf Platz 16 während ich den Beitrag schreibe. Bei meinem Besuch war es noch viel weiter hinten. Der Tipp spricht sich mittlerweile rum – zu Recht wie ich finde.

Restaurant Gonçalves & Duque Lda

Essen und Trinken in Lissabon

Das Gonçalves & Duque Lda erhält keine Empfehlung von mir

Der Nachteil an einem Städtetrip mit nur zwei Übernachtungen? Die Zahl der Restaurants, die man besuchen kann, hält sich in engen Grenzen. Bei solchen Reisen wünschte ich mir einen größeren Magen sowie eine bessere Kalorienverwertung. Leider ist mir Beides nicht gegönnt. Das zweite Lokal, das Gonçalves & Duque Lda, kann ich dir leider nicht empfehlen. Dennoch möchte ich dir kurz davon erzählen.

essen-trinken-lissabon-03

Direkt aus der Mikrowelle

Wir waren unterwegs und hatten keine Lust zu einem Restaurant meiner vorbereiteten Liste zu gehen. Also hielten wir die Augen auf, ob uns etwas anspricht. Durch die offene Tür des Gonçalves & Duque Lda sahen wir eine runde Männer Karten spielen sowie zwei Tische an denen gerade gegessen wurde. Im Lokal saßen nur Einheimische. Das gefiel uns, also gingen wir rein. Die Hauptspeisen lagen preislich bei 7 Euro. Dank Smartphone Übersetzer gelang uns eine Bestellung von Bacalhau (Stockfisch) bzw. Frikadellen mit Ei (oder so ähnlich), die Karte gab es nämlich nur auf portugiesisch.

Als wir das Bling der Mikrowelle hörten, ahnten wir böses. Das Essen war nicht so schlimm, wie das Geräusch vermuten lies, aber gegen den Vorabend eine bittere Enttäuschung. Bewertungen zum Lokal habe ich nicht gefunden, vielleicht ist es mittlerweile geschlossen. Falls du mit dem Fahrstuhl Lavra fährst, könntest du daran vorbeikommen. An dessen Fuß liegt es nämlich.

Food Tipp für unterwegs: Bäckereien

Essen und Trinken in Lissabon

Frittierte Köstlichkeiten

Warum wir nicht in so viele Restaurants einkehren konnten, wie wir gerne wollten? Das lag an den ganzen kleinen Bäckereien bei denen wir ständig schwach wurden. Dort gibt es unzählige frittierte und oft gefüllte Leckereien. Ob Blätterteig gefüllt mit Käse und Schinken oder Fisch im frittierten Teig. In die köstlichen, herzhaften Backwaren hätte ich mich reinlegen können.

Viele Bäckereien findest du in der Einkaufsstraße der Rua Augusta. Ich war am Liebsten bei einem Bäcker in der Nähe des Aussichtspunktes São Pedro de Alcântara in der Nachbarschaft zum Bairro Alto an der Station des Fahrstuhls Gloria. Den Bäcker habe ich zufällig entdeckt, ein bisschen Schmunzeln musste ich, als ich ihn bei der Heimkehr auf google suchte und ihn als absoluten Geheimtipp in der Süddeutschen Zeitung fand.

Nun also auch für dich: Ich empfehle dir unbedingt das Bäckereicafé Doce Real in der Rua Dom Pedro V, 121 im Viertel Principe Real. Machst du ein Lissabon Wochenende solltest du recht früh dort vorbeischauen, denn Samstags schließt das kleine Geschäft bereits um 13 Uhr und Sonntags hat es erst gar nicht offen.

Essen und Trinken in Lissabon

Vor der Auslage eines Bäckers

Direkt vor der Theke findest du drei kleine Tische mit je zwei Stühlen. Die Besitzer können kein Englisch, aber mit Zeigen kommst du ebenfalls an die leckeren deftigen Speisen wie gefüllte Muffins oder Brioches. Mein Liebling: die gefüllten Empanadas mit Tomate und Schinken. Die es aber auch mit Huhn und Pilzen, Käse und Spinat oder Fisch gibt. Auch die süßen Pastéis de Nata sind dort sehr lecker und können locker mit dem berühmten Vertreter aus Belém – zu dem ich gleich noch mehr verrate – mithalten.

Falls kein Platz in dem kleinen Bäckereicafé frei ist, kannst du dir die Sachen auch mitnehmen und ein paar Schritte gehen und am erwähnten Aussichtspunkt oder im Park Principe Real genießen.

Ein Muss in Lissabon: Pastéis de Nata

Essen und Trinken in Lissabon

Sein Ruf eilt ihm Voraus: das „Pastéis de Belém“

Was du in Lissabon unbedingt gegessen haben musst? Natürlich die Pastéis de Nata. Lissabon ist berühmt für seine leckeren Puddingtörtchen. Diese findest du in so gut wie jedem Café oder Bäcker. Die meisten Lissabon Touristen, darunter auch ich, planen eine Fahrt nach Belém ein: Nicht nur weil es dort den berühmten Wehrturm Torre del Belém oder das große Hieronymuskloster das Mosteiro dos Jernónimos zu sehen gibt, sondern wegen der wohl besten Pastéis de Nata in ganz Lissabon. Diesen beachtlichen Ruf hat das Lokal „Pastéis de Belém“ in der Rua de Belém, 84-92, seiner Geschichte zu verdanken.

Essen und Trinken in Lissabon

Ganz schön voll da

Denn schon seit dem 19. Jahrhundert werden dort die berühmten Puddingtörtchen verkauft. Seit 150 Jahren wird das Geheimnis um die Zutaten gehütet. Kein Wunder, dass heute unzählige Touristen dem Café und Laden einen Besuch abstatten und täglich rund 10.000 Pastéis de Nata über den Tresen gehen.

Essen Trinken Lissabon

Das mit der Food Fotografie muss ich noch lernen ;-)

Um selbst beurteilen zu können, ob es dort die besten Törtchen gibt, ist ein Besuch des „Pastéis de Belém“ quasi Pflicht bei jedem Lissabon Besuch. In dem Lädchen gibt es einige Sitzmöglichkeiten, um dein Pastel de Nata sofort zu verzehren. Auch ich war begeistert von den Pastéis de Nata, aber ehrlicherweise fand ich diese im Dolce Real genauso gut. Dafür habe ich im „Pastéis de Belém“ die beste heiße Schokolade seit langem getrunken. Die Schokolade war so dickflüssig, das schon fast der Löffel darin stehen blieb. Eine köstliche Erinnerung und eine geniale Kombination zu den süßen Puddingtörtchen.

Café mit Aussicht

Essen und Trinken in Lissabon

Der Blick auf die Alfama ist fantastisch!

Kennst du diese Orte an denen dir die Speisekarte und die Preise völlig egal sind, denn alles was zählt sind die Momente der Erinnerung, die dir ein Ort verleiht? So geht es mir immer dann, wenn ein Lokal eine besondere Aussicht bietet. In Lissabon hatte ich gemischtes Wetter, doch gerade als ich in einem Café sitze, dessen Namen ich nicht mal kenne, meint es der Wettergott gut mit mir. Blauer Himmel, weiße Wölkchen und ganz viel Sonne, die mich im Dezember wärmt.

Essen und Trinken in Lissabon

Glücksgefühle: Aussicht und eine Tasse Kaffee

Das Café ist eine Art Kiosk mit Außenbestuhlung. Ich trinke dort einen Cappuccino und das auch nur, um mir den Sitzplatz zu erkaufen. Denn das Café liegt oberhalb des Viertels Alfama. Von hier blicke ich auf weiße Häuser, wilde Dachkonstruktionen und das Wasser. Dieses typische Urlaubs-hier-bin-ich-glücklich-Gefühl stellt sich an diesem wunderbaren Ort ein. Deshalb möchte ich auch dir gerne einen Besuch ans Herz legen. Du findest es direkt vor der Aussichtsplattform „Miradouro das Portas do Sol“ an der Haltestelle „Largo das Portas do Sol“, die von der berühmten Tram 28 E angefahren wird.

Essen und Trinken in Lissabon

Blauer Himmel – tolle Aussicht und Kaffee – yeah!

Du möchtest eine Vorstellung davon wie der Ausblick aussieht? Dann schau dir mal die Bilder der Bar Terraço de Santa Luzia an, denn der Ausblick hier ist ziemlich ähnlich.

Was ich gerne noch gegessen hätte

Verpasst habe beim Essen und Trinken in Lissabon leider eine kleine Schweinerei von der mir kurz vor meiner Reise gesagt wurde, dass sie typisch für die portugiesische Küche sei und zwar das Francesinha. In Porto soll es diese Köstlichkeit überall geben, in Lissabon ist sie mir leider nicht begegnet.

Das Francesinha kann ganz unterschiedlich zubereitet werden und besteht aus Toast belegt mit Fleisch oder Wurst, getränkt in einer deftigen Tomaten-Bier-irgendwas-Soße und mit richtig viel Käse überbacken. Klingt nach einer sehr feinen Schweinerei, oder? Sobald ich mal Porto besuche, möchte ich das unbedingt verspeisen. Hast du das Francesinha mal in Lissabon gegessen? Dann freue ich mich über deinen Restauranttipp.

Gut zu Wissen

Generell ist die portugiesische Küche für reichliche Portionen bekannt. Bestandteil der Gerichte sind häufig Fisch oder Fleisch sowie Reis oder Kartoffeln. Gegessen wird meist später als in Deutschland. Mittags so zwischen 13 und 15 Uhr und abends ab 20 Uhr oder noch später.

Weitere Leckereien aus Portugals Küche sind:

Bacalau à brás: Kartoffelgratin mit Stockfisch
Bitoque: ein mit Spiegelei belegtes Steak, klassische Beilage: Pommes frites
Bolo- Rei: Ein Kuchen mit Trockenfrüchten, den es vor allem zur Weihnachtszeit gibt.
Caldo verde: Grünkohlsuppe mit Kartoffeln
Cozido á portuguesa: Fleischeintopf mit Gemüse
Favas à moda de Lisboa: Saubohnen, Speck und Wurst
Pastéis de bacalhau: Stockfisch Küchlein (frittiert)

Und was gibt es zu Trinken?

Durstig? Wie wäre es mit einem Ginjinha? Mehr über den Kirschlikör, habe ich bereits hier erzählt und dir dort auch verraten, warum du dir ruhig häufiger mal einen Espresso gönnen kannst.

Du möchtest mehr über Lissabon lesen und erfahren? Hier meine weiteren Beiträge zu dieser tollen Stadt:

  1. Urlaub Lissabon: Unter 200 Euro ein perfektes Wochenende
  2. Wie ich in Lissabon zum Fliesen Fan wurde
  3. Vorweihnachtszeit in Lissabon
  4. Altstadt Lissabon – mit dem Aufzug auf Erkundungstour
  5. Lissabon Urlaub: Wenig Budget, viel Erlebnis
  6. Lissabon Sehenswürdigkeiten: Eine Stadt, die gerne zitiert

Warst du schon einmal in Lissabon? Was ist dein Lieblingsessen und welches Lokal kannst du empfehlen?

7 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar
  • Oh man ich hab jetzt noch mehr Hunger und muss doch noch bis 12 aushalten ggrrrrr
    Allein schon wegen dem Essen will ich nach Lissabon weil nicht nur du liebst Tapas <3
    Auf Reisen bin ich fast nur am Essen, es gibt so viele tolle Sachen, die man hier bei uns halt nicht kennt und das will ich probieren. USA und Amsterdam habe ich schon reichlich abgefuttert und du machst mir Laune auf Lissabon! Ich muss mal schauen, ob wir im November vllt einen Abstecher machen. Die Preise sind übrigens oki finde ich.

    Freu mich auf Donnerstag :-*

    • Juhuu, noch eine Tapasliebhaberin.

      Lissabon war super günstig. Wir haben inklusive aller Nebenkosten für ein Wochenende nur 200 Euro pro Person gezahlt (mit Flug und Hotel). Super Ziel. Gerade im November oder Dezember.

      Donnerstag wird bestimmt wieder ein super Abend :-)

      Viele liebe Grüße
      Tanja

  • Oh ja, Lissabon hat schon tolle Restaurants und Cafés!

    Wir haben damals immer im Bairro Alto gewohnt (war ja schon drei mal in Lissabon :D) und dort reiht sich ja auch ein Restaurant neben eine Bar und wieder von vorne.
    Da kann ich gar nicht sagen, welches ich da am besten fand.

    Ich kann mich aber noch an eine ziemlich coole Bar erinnern: die Pharmacia. Dort kann man Cocktails trinken, die nach pharmazeutischen Stoffen benannt sind (z.B. Aspirin oder ähnlich) und in kleinen Messbechern oder Phiolen serviert werden. Dazu hat man noch einen super Ausblick auf die Brücke und das gegenüber liegende Ufer.
    Dort gibt es übrigens den besten Fisch in Lissabon! Einfach mit der Fähre übersetzen und eins der vielen traditionellen Fischrestaurants aussuchen ;)

    In Porto waren wir übrigens auch und haben dort natürlich auch auf vielerlei Raten Francesinha gegessen. Meine Meinung: viel zu fettig, viel zu viel Käse (dabei liebe ich Käse sonst) und dazu noch Pommes und Fleisch in einer matschigen Masse… nicht meins!

    Liebe Grüße!

    • Hallo Carina,

      das Viertel stelle ich mir toll zum Wohnen vor. Die Bar klingt richtig spannend und leckeren Fisch liebe ich auch. Scheint, dass ich noch mal nach Lissabon muss. Danke für deinen Tipp!

      Und das mit dem Francesinha beruhigt mich jetzt :-)

      Viele liebe Grüße
      Tanja

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme zu, dass meine Daten von Reiseaufnahmen.de gespeichert werden. Neben dem Namen, der E-Mailadresse und ggf. der Website werden zur Verhinderung von Missbrauch auch ein Zeitstempel und die IP-Adresse gespeichert. Mehr dazu steht unter Datenschutz *

Copyright © 2014-2018 Reiseaufnahmen.de. Mit ganz viel Liebe von Tanja Starck. Mediadaten  -   Impressum  -  Datenschutzerklärung