Das erste Mal: warum neue Eindrücke glücklich machen

Perhentian Islands Malaysia

Wir lernen von Klein auf wie schön das erste Mal ist und wie viel Begeisterung da mitschwingt. Kommen wir auf die Welt und unsere Eltern sehen uns zum ersten Mal ist der Jubel groß. Das zieht sich in unserem Leben durch: vom ersten Lächeln, den ersten Schritten, den ersten Worten bis zum wirklichen, berühmten ersten Mal. Doch mit dem Alter wird das erste Mal seltener. Der Alltag setzt sich durch. Wir gehen zu den gleichen Geschäften, den gleichen Restaurants und viele Erlebnisse wiederholen sich. Sicher spielt das Leben uns manchmal positiv wie negativ überraschend mit – doch die neuen Eindrücke werden weniger. Die Tage, die wir auf Ausflügen, Kurztrips und Reisen verbringen, lieben wir wahrscheinlich deshalb so, weil sie neue Dinge für uns bereithalten. Neue Menschen, neue Eindrücke und neue Erlebnisse. Auch für mich hat 2014 viele neue erste Male bereit gehalten. Welche unter anderem habe für dich zusammengetragen.

Tansania: Das erste Mal Afrika

Ein neues Land ist schon etwas sehr aufregendes, aber beim ersten Besuch eines neuen Kontinents schwingt immer eine noch größere Spannung und Vorfreude mit. Vom Moment der Einreise sind die ersten 24 Stunden wahre Wunder. Welche Menschen und welche Freundlichkeit begegnet einem. Welche kulturellen ersten Eindrücke hat man und wie kommt man mit all dem zurecht. Durch die Safari-Tour habe ich allerdings wenig über die Einheimischen des Festlandes in Afrika erfahren. Die aufgeregte Stimmung habe ich aber voll mitgenommen.

Erste Mal glücklich-mach-Faktor: 5 von 5 Sternen

Afrika Tansania Tarangire Nationalpark

Meine erste Safari

Wenn ich daran denke wie ich im Safari Jeep um die Ecke biege und zum ersten mal Zebras, später Elefanten und Giraffen in der freien Wildbahn sehe, dann bekomme ich vor Glück immer noch Herzklopfen und ein zufriedenes Lächeln umspielt meine Lippen. Die erste Safari ist wohl etwas ganz Besonderes und kein bisschen vergleichbar mit einem Zoobesuch. Ich kann sie dir nur ans Herz legen, mehr über mein erstes Mal erfährst du hier.

Erste Mal glücklich-mach-Faktor: 5 von 5 Sternen

Afrika Tansania Tarangire Nationalpark

Sansibar: Das erste Mal Schnorcheln mit Südseefischen

Warum bin ich eigentlich noch nie geschnorchelt? Wahrscheinlich, weil sich meine bisherigen Strandziele dafür nicht anboten. Obwohl ich ein Fan von Sea World San Diego bin und gerne in Aquarien gehe, kam mir nie in den Sinn, dass die Realität noch viel toller sein könnte. Auf Sansibar war der Schnorchelausflug ein ziemlich spontanes und preiswertes Vergnügen. Ich fand es wunderschön und war überrascht wie viel Spaß es macht, Fische in ihrer Welt zu bewundern. Diejenigen an Board, die schon mehr Erfahrung hatten, fanden das Gebiet nur geht so, während ich als super glücklicher Mensch wieder an Land ging.

Erste Mal glücklich-mach-Faktor: 5 von 5 Sternen

Südseefisch

Malaysia: Zum ersten Mal keine Reiseplanung

Wie es ist nur die Ankunft gebucht zu haben und nicht zu Wissen wie es weiter geht, das war mir auf Reisen völlig neu. Bisher waren alle meine Reisen immer sehr geplant. Das spontanste war noch Neuseeland, doch auch hier gab es eine mögliche Route und einen gemieteten Camper, der eine sicher Unterkunft und ein sicheres Transportmittel bot. In Malaysia bin ich angekommen und habe erst einmal abgewogen, ob es überhaupt Sinn macht bei der Wetterprognose da zu bleiben oder gleich nach Bali weiter zu fliegen. Ich blieb und es lohnte sich, auch wenn das Wetter den angekündigten Regen immer wieder bereit hielt … Das vor Ort buchen und planen bot so manches Hindernis, aber es ging schließlich. Dafür bekam ich eine Reiseroute, die ich im Vorfeld so wohl nicht geplant hätte und bin langsamer gereist als bei den Touren zuvor, die Erholung war damit enorm.

Erste Mal glücklich-mach-Faktor: 3 von 5 Sternen

kuala-lumpur

Malaysia: Mein erstes Mal mit einem Fernbus fahren

Unfassbar. Erst nachdem in Deutschland Fernbusse eingeführt sind, toure ich zum ersten Mal mit einem Fernbus von einem Ziel, zu einem anderen Ziel. Und das nicht mal in Europa, sondern in Asien, genaugenommen in Malaysia. Am Ende ist es dann einfach eine Busfahrt und so richtig gerne mag ich das nicht, weder auf Ausflügen noch auf Reisen. Das ich im Stau stand und die halbe Fahrt auf Toilette musste, besserte die Laune nicht zwingend. Alles in allem ein erstes Mal auf das ich hätte verzichten können.

Erste Mal glücklich-mach-Faktor: 1 von 5 Sternen

Malaysia: Die erste Nachtfahrt mit einem Wassertaxi

Strand- und Inselhopping wird dir auf den Perhentians in Malaysia leicht gemacht. Um mal etwas anderes zu sehen, ließen mein Freund und ich uns mit dem Wassertaxi auf einen anderen Strand und gleichzeitig auf eine andere Insel schippern. Da wir dort auch unser Abendessen einnehmen wollten, musste die Rückfahrt im Dunkeln erfolgen. Zur vereinbarten Abholzeit gingen wir an den Steg. In der nächtlichen Dunkelheit näherte sich uns ein Boot. Unser Fahrer. Wir stiegen langsam und achtsam ein und fuhren unserer Insel entgegen. Dabei kuschelten wir und beobachteten gespannt ein Gewitter in der Ferne vor uns. Die Fahrt ging nicht lange, ca. zehn Minuten, aber sie war aufregend, weil mit kleinen Booten im Dunkeln über das Meer zu düsen, nicht gerade Standard ist, und weil es ein erstes Mal für Beide war und dieses typische erste Mal knistern uns auf dem Weg begleitete.

Erste Mal glücklich-mach-Faktor: 4 von 5 Sternen

An welches erste Mal auf Reisen kannst du dich erinnern und welches erste Mal hast du 2014 erlebt? Hat es dich glücklich gemacht?

7 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar
  • Wohin bist du denn mit dem Fernbus gefahren? Mit Ausnahme vom Zentrum von KL sind Staus bei Fernbussen eigentlich recht selten. Naja, sich fortzubewegen, das macht wohl in den seltensten Fällen so richtig Spass. Aber ich finde Busse dennoch eine attrative Option. Im Vergleich zu Zügen bist du halt sehr viel flexibler, weil mehr Busse als Züge fahren und du in der Regel nicht umsteigen musst. Zudem hat Malaysia gut ausgebaute Autobahnen, so dass einem normalerweise auch nicht übel wird. Die malaysische Eisenbahn ist (zumindest dort wo ich gefahren bin) eine Schmalspurbahn, die schrecklich rüttelt. Da stehe ich lieber eine halbe Stunde im Stau und hab danach eine angenehme Fahrt.

    • Huch, hab deinen Kommentar ganz übersehen. Wir sind von Penang in die Cameron Highlands. Was wir nicht wussten: an dem Montag war ein Hindu-Feiertag und Nachmittags alle auf Rückreise, daher kam auch der Stau. Der Bus war mit seinen drei Plätzen pro Reihe, bei nur 10 Reihen eigentlich super, aber ich fliege lieber oder düse mit dem Mietwagen rum. Mein Freund hat sich allerdings über die Bewertung beschwert, er fand, dass ich dem Bus unrecht tat, so schlecht war er gar nicht ;-) Zug haben wir zum Glück erst gar nicht probiert ;-)

      Liebe Grüße
      Tanja

  • Zuerst einmal: Einen superschönen Blog hast du da! Ich denke, ich werde sicher öfter mal vorbeischauen :)

    Für mich war es ziemlich besonders, dass erste Mal im Ausland zu wohnen, wenn auch nur acht Wochen für ein Praktikum. Aber dadurch wurde meine Reiselust erst richtig geweckt und ich habe gemerkt, dass ich keine Angst vor dem Reisen bzw. dem Ausland (und vor allem vor dem Fliegen =D) haben muss. Ohne dieses Erlebnis würde mein Leben wohl heute ganz anders aussehen :)

    • Hallo Vanessa,

      oh danke – da freue ich mich sehr!

      „Nur“ acht Wochen ist gut. So lange war ich noch nie im Ausland. Klingt sehr gut und nach einem spannenden ersten Mal! Schon unglaublich, wie einen manche Eindrücke verändern können :-)

      Viele Grüße
      Tanja

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014-2018 Reiseaufnahmen.de. Mit ganz viel Liebe von Tanja Starck. Mediadaten  -   Impressum  -  Datenschutzerklärung