Mit Pokémon Go einen schöneren Urlaub – 5 Tipps

Pokémon Go im Urlaub

Juhuuu. Urlaub. Zeit für Erholung. Keinen Rechner anstarren. Die frische Luft und das Leben genießen. Auch mal das Handy liegen lassen … Halt. Stopp. Nein. Beim letzt genannten Punkt „Handy weglassen“ wird es diesen Sommer unrealistisch. Pokémon Go im Urlaub wird diesen Sommer bei der Urlaubsplanung nicht wegzudenken sein. Damit bekommt deine nächste Reise ein kleines, gar nicht allzu schlechtes Gimmick: eine App, die dafür sorgt, dass wir noch lieber als sonst urlauben. Warum? Hier meine besten 5 Gründe, warum Pokémon Go eine Bereicherung für deine nächste Reise ist:

1. Pokémon Go im Urlaub: Sehenswürdigkeiten oder auch PokéStops

Mit Freunden hege ich die Theorie, dass man eine Stadt am Besten erkunden, erleben und erfahren kann, wenn man einfach planlos durch die Gegend läuft. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass man bei dem planlosen Laufen schnell auch mal die Highlights verpasst. Doch wer mit dem Reiseführer läuft, bekommt oft nur die großen und wichtigen Sehenswürdigkeiten mit, nicht aber die Orte oder die kleinen Details, die für einen Bewohner vor Ort doch eine Bedeutung hätten.

Mit Pokémon Go erfährt das planlose herumlaufen eine ganz neue Dimension. Denn, wenn du einen guten Ort für dein planloses umherstreifen gewählt hast, wirst du ständig auf einen PokéStop treffen. Die besuchten PokéStops bringen dir so nicht nur Items und Punkte für die Erfahrungsmedaillen, sondern lehren dich gleich auch noch, was es an einem Ort schönes zu sehen gibt.

Wenn das mal keine perfekte Kombination ist, oder?

Profi Pokémon Go Tipp: Wenn du deine Tour vorab ein bisschen auf ein Gebiet eingrenzen möchtest, dann kannst du dich bei Ingress anmelden und auf der Ingress Intel Karte nach Portalen Ausschau halten. So siehst du wie gut ein Gebiet mit PokéStops bestückt ist. Allerdings sind manche Ingress Portale Arenen und andere PokéStops, das erfährst du dann nur vor Ort. Du kennst Ingress nicht? Ingress ist vom Spielprinzip sehr ähnlich und von den gleichen Entwicklern wie Pokémon Go. Daher können Pokémon Go Spieler von Ingress Spielern viel lernen.

Für die Pokémon Go Anfänger: An PokéStops gibt es nicht nur Geschenke wie Bälle oder Eier, die nötig sind, um im Spielverlauf weiter zu kommen. Die PokéStops haben auch immer einen Titel. Hier könnt ihr erahnen, was es mit dem Ort auf sich hat oder bei Interesse nachgoogeln.

2. Pokémon Go im Urlaub: Menschen oder auch Teamgegner und -mitspieler

Reisebegegnungen gelten ja als das perfekte Urlaubs- und Reiseerlebnis. Eine gute Basis für eine sofort sympathische Begegnung sind auf jeden Fall Gemeinsamkeiten. Kein Wunder, heißt es doch, dass Gemeinsamkeiten verbinden. So ist es auch mit Pokémon Go. Wildfremde Menschen quatschen sich gegenseitig durch das Spiel an. Gemeinsam sitzt man um ein Lockmodul und fängt Pokémons. Das die App noch regelmäßig abstürzt sorgt ebenso für eine Gesprächsbasis wie die Fragestellung wo ein seltener Pokémon gefunden wurde.

Und wer weiß, vielleicht zeigt dir dein Teamgegner oder Teammitspieler nach einem Kampf in der Arena nicht nur den nächsten PokéStop, sondern vielleicht auch noch wo es in seiner Stadt etwas gutes zu Essen oder ein anderes Highlight zu erleben gibt.

Vielleicht gibt es in deiner Urlaubsstadt ja sogar einen PokéWalk. Die ersten PokéWalks möchte die facebook Seite PokéWalks zusammentragen.

Für die Pokémon Go Anfänger: Es gibt drei Teams. Blau, Rot und Gelb. In Level 5 muss man sich für ein Team entscheiden. Die Wahl muss gut getroffen werden, am besten nimmt man die gleiche Farbe wie seine Freunde.

3. Pokémon Go im Urlaub: Unentdeckte Wege gehen oder auch ziellos Eier brüten

Wer viel läuft, der kann bei Pokémon Go viele Eier brüten, und das gibt wiederum Erfahrungspunkte sowie nach erfolgreichem Brüten einen neuen Pokémon. Wer schon immer auf seine 10.000 Schritte am Tag kommen wollte, der hat mit Pokémon Go die beste Voraussetzung. Denn dabei brüten sich die Eier quasi von alleine.

Auf Reisen bekommt das noch einen zusätzlichen Anreiz, denn wo schlendert es sich schöner entlang als durch unentdeckte Viertel und Plätze? Ich laufe im Alltag nie so viel wie auf Reisen. Pokémon Go ist also perfekt für den Tatendrang im kommenden Urlaub.

Vor allem, wenn du in Deutschland unterwegs bist oder dort wo Datentarife fürs Handy günstig sind, denn der Hacken: du musst immer online sein, um die App zu nutzen.

Für die Pokémon Go Anfänger: Jeder bekommt bei der Anmeldung einen Inkubator. Darin können Eier ausgebrütet werden. Leider geht das nur bei drei Eiern, dann ist der Inkubator kaputt. Allerdings gibt es beim Erreichen von höheren Leveln ab und an noch einen Inkubator geschenkt. Genaugenommen gibt es beim Erreichen von Level 6, 10 und 15 je einen Inkubator und beim Erreichen von Level 20 sogar zwei Inkubatoren.

4. Pokémon Go im Urlaub: Urlaubsbilder oder deine Pokémon Go Kunstsammlung

In meiner Fotokiste oder auch liebloser ausgedrückt als Dateien auf meiner Festplatte liegen die schönsten Orte der Welt: die Freiheitsstatue in New York, der Eifelturm in Paris, die Oper von Sydney oder die Schiffe in der Halong Bucht in Vietnam. Wenn ein Foto persönlich wird, dann, weil ich mich für ein Selfie vielleicht davor gepackt habe.

Mit Pokémon Go entsteht eine ganz neue Erinnerungswelt und fast eine Kunstform. Die ersten auf Instagram oder Twitter eingestellten Screenshots zeigen, welches Potential verschiedene gefunden Pokémons auf Reisen haben. Einen Instagram Feed mit den besten Reposts der Pokémon Go Spieler konnte ich zwar noch nicht finden, aber das der kommen wird steht für mich persönlich fest.

Und am Ende muss es nicht bei den Sehenswürdigkeiten bleiben. Auch als Screenshot festgehaltene Hotel- und Restaurantmomente sowie Augenblicke an wundervollen Orten wie Stränden und Parks werden mit Pokémon Go Screenshots eine nette Nacherzählung vom Urlaub ergeben.

Für die Pokémon Go Anfänger: Durch die Argumented Reality Funktion der App sind die Pokémons direkt in deine Umgebung integriert. Mit einem Screenshot hast du den Ort sowie den Pokémon perfekt eingefangen. Ein Spaß und eine Herausforderung.

5. Pokémon Go im Urlaub: Viel Freizeit, viel Spielerfolg

Pokémon Go erfeut sich nicht umsonst gerade einer hohen Verweildauer. Um beim Spiel aktiv zu sein, muss die App dauerhaft geöffnet sein. Weder Snapchat, noch facebook, noch Sonstiges können zu dem Zeitpunkt auf dem Smartphone laufen. Entsprechend hoch ist der Erfolg der App zu bewerten. Doch gerade das macht sie zeitintensiv. Wann hat man mehr Zeit als auf Reisen? Klingt nach einer wunderbaren Kombi: Freizeit und Spielerfolg zu kombinieren. Schließlich ist, wer von Anfang an dabei ist, tendenziell erfolgreicher im Spiel, weil vieles dann noch leichter ist.

Pokémon Go im Urlaub: Noch ein paar Reisetipps

Wer Pokémon Go im Urlaub spielen will, der muss ein paar Kleinigkeiten beachten:

  • Informiere dich im Ausland wie du günstig an Datenpakete kommst. Die brauchst du für das Spiel.
  • Eine Power Bank gehört dringend ins Gepäck. Die App geht sehr auf den Akku und es wäre doch schade, wenn der Spaß plötzlich vorbei wäre.
  • Du machst einen Städtetrip? Lade die offline Karte von Google Maps herunter, das soll Strom sparen.
  • Reduziere die Helligkeit deines Handys und schließe alle weiteren Apps im Hintergrund, um noch mehr Strom zu sparen.

Pokémon Go im Urlaub: Meine weiteren Gedanken

Fast genau vor einem Jahr war ich mit meinem Freund in Brügge unterwegs. Damals fasziniert uns die Stadt sehr. Einen Zugang zu der Stadt finden wir besonders durch das Spiel Ingress, dass mein Freund damals wie heute mit Begeisterung spielt. Es ist unsere erste Ingress Städtereise. Allerdings hat Ingress ein Element, dass bei Pokémon Go noch fehlt:

Hier kannst du von Menschen eingereichte Wege ablaufen und so Medaillen gewinnen, die ein Schlussbild ergeben. Genau das machen wir in Brügge und kommen an Orte zu denen wir nicht gelaufen wären und nehmen Dinge ganz anders war. Hier siehst du Medaillen aus Moskau:

#IngressMissionDay in Moscow completed! With both 2015 and 2016 editions. #Ingress #MissionDay #MissionDayMoscow

Ein von Agent NCC1701R (@agentncc1701r) gepostetes Foto am

Ein Artikel in der Rohfassung zu unserem Ingresstrip ist dazu auf meinem Rechner. Ich werde ihn jetzt mal bald noch fertigstellen, weil er wunderbar zeigt, was bei Pokémon Go noch alles kommen kann.

Hoch lebe die mobile Spielewelt und jetzt gotta catch em all!

Spielst du Pokémon Go? Was sagst du zu dem Hype um Pokémon Go? Wie viele Pokémons hast du schon gefangen? Welches Level bist du und für welches Team hast du dich entschieden? Was sind deine Pokémon Go Reise- und Urlaubstipps?! Hach, so viele Fragen …

Quelle Pokémon Go Fotos im Titel: Wikimedia

Mehr über die Verfasserin

Reiseaufnahmen

Hallo, ich bin Tanja, quasi das Herz von Reiseaufnahmen.de!

Reisen inspiriert und macht unsagbar glücklich. Wenn du wie ich einem Vollzeitjob nachgehst, weißt du wie selten, kostbar und wertvoll Reiseerfahrungen sein können.

Entdecke hier meine besten Reiseglückstipps sowie alles rund um traumhafte Kurz- und Fernziele. Ich verrate dir, wie du auch mit wenigen Urlaubstagen und ohne Sabbatical die Welt sehen kannst.

Ich freue mich, wenn du mich fortan auf meine Reisen begleitest ...

15 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar
  • Hallo Tanja,

    ich kann mit dem ganzen virtuellen Kram nicht besonders viel anfangen und spiele es dementsprechend auch nicht. Aber habt ihr schon mal Geocaching probiert?
    Da gibt es Multis, die dir auch die Stadt zeigen oder spezielle EarthCaches für coole Locations.
    Außerdem kann man manchmal kleine Goodies tauschen usw.
    Ich mach das zwar auch viel zu selten, aber trotzdem erscheint mir das als der bessere Weg im Urlaub die Gegend zu erkunden.
    Ich persönlich laufe meist aber einfach los. Dabei ist es mir zwar tatsächlich schon passiert, dass ich im Nachhinein gemerkt habe, dass ich bekannte Sehenswürdigkeit verpasst habe, aber dafür hatte ich meine eigenes Abenteuer :)
    (Ich hab mich aber auch schon übelst verlaufen :))

    Liebe Grüße
    Marc

  • Da hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen :D den ersten inkubator, den man mit Anmeldung erhält funktioniert unendlich oft. Nur die bei lvl ups dazu kommen, sind für 3 Anwendungen nur da.
    Ansonsten finde ich ist es auch eine super Idee pokemon go für nen städtetrip zu nutzen. Vorallem muss man hier nicht so viel aufs Display schauen wie bei ingress und sieht dann tatsächlich mehr von der Stadt :)

  • Hallo Tanja!

    Pokémon Go ist die erste Spieleapp nach Quizduell, die ich mir runtergeladen habe. Städtetouren mit den Kindern sind plötzlich total entspannt! Man lässt sich einfach von Pokéstop zu Arena treiben, verpasst keine Sehenswürdigkeit – und das alles ohne Genörgel. Ich frage mich allerdings, wie man Fotos von Pokémons mit Sehenswürdigkeiten hinkriegt. Bei mir ist immer nur Straße im Hintergrund…
    Danke für die Tipps (habe ich auch gleich verlinkt) – und ich bin gespannt, was Du noch zu Ingress schreibst.

    Viele Grüße von Sabine (Team Blau)

    • Hallo Sabine,

      ich bin auch Team Blau! Ich hab schon häufiger Spieleapps runtergeladen, aber die gefällt mir besonders gut :-) Wg. der Fotos muss ich gestehen, dass ich die AR Funktion meist aus habe. Von daher bin ich mit den Sehenswürdigkeitenfotos leider auch nicht so gut ;)

      Der Ingress Artikel kommt hoffentlich bald und ganz lieben Dank für die Verlinkung!

      Liebe Grüße
      Tanja

  • Ich muss mich hier auch mal outen. Ich spiele das Spiel auch und das als 27 jähriger :D Aber ich bin sehr froh, dass du die positiven Seiten dieses Spiels hervorgehoben hast. Ich muss gestehen, dass ich selbst in meinem Umfeld viele „Sehenswürdigkeiten“ erst durch Pokémon gesehen habe. Ich werde jetzt bald im Ausland sein. Sollte ich dort mobiles Internet haben, werde ich mit Pikachu & Co. die Sehenswürdigkeit dort unsicher machen :)

    Liebe Grüße,
    Oliver

    • hach, du bist ja noch ein Küken und wenigstens Pokemon Generation. Ich spiele mit 36 :-)

      Das mit den Sehenswürdigkeiten im Umfeld kann ich bestätigen, geht mir ganz genauso. Man schaut doch dann mehr auf, als man denkt. Zumindest, wenn man von der App so liebevoll auf Attraktionen hingewiesen wird.

      Liebe Grüße
      Tanja

  • Hi,
    ich habe Pokémon Go eigentlich nur für einen Blogbeitrag zu dem Thema installiert. Meine Freunde meinten, dass ich diesen Hype für meinen Blog nutzen solle und darüber schreiben müsse. Es war ganz witzig durch Leipzig zu laufen und die einzelnen Pokéstops zu entdecken. Mittlerweile gibts einfach zu viele Freaks, die Pokémon Go spielen und deren Monster ensprechend geleveled wurden, sodass es einfach keinen Spaß mehr macht, weil ich sovieso in den Arenen immer unterlegen bin. Die erste Version habe ich nur durch einen Trick auf meinem Handy installieren können, da mein Handy eigentlich zu alt für das Spiel ist. Durch das update müsste ich mir wieder was überlegen, um es weiterspielen zu können und dazu habe ich keine Lust. Ich höre lieber wieder Musik auf dem Weg zur Arbeit oder lese in der Straßenahn ein Buch. Aber ich hoffe trotzdem, dass das Spiel den ein oder anderen Stubenhocker weiterhin nach draußen zieht.

    Viele Grüße

    Myriam

    • Hallo Myriam,

      bei mir hat die Sucht jetzt endlich losgelassen. Ich beneide jeden, der das mit Abstand spielen konnte :-) Hat der Blogbeitrag denn den gewünschten Erfolg gehabt?

      Jetzt lese ich zum Glück auch wieder :-) Und in Karlsruhe zieht das Spiel gefühlt kaum noch jemand nach draußen, zumindest sind die anfänglich stark bespielten Flächen nun wieder verweist …

      Liebe Grüße
      Tanja

  • ….Pokemon Go im Urlaub? Warum nicht, wenns Freude macht.
    Alles was hilft Gegend und Leute kennen zu lernen, hat meiner Meinung nach seine Berechtigung.

    Ich bin für meinen Arbeitgeber viel in der Welt unterwegs,
    und sehe Pokemon Go immer wieder (klar zu Beginn des Release waren es viel viel mehrMenschen, aber trotzdem es lebt in seiner Community)

    Kann ja auch helfen Menschen zu vernetzen und in Kontakt zu kommen. Spiele wie Ingress und Pokemon Go haben da einfach seine Berechtigung.

    Daumen Hoch!

    (P.S.: an die Entwickler unter de nLesern…..so ein Spiel mit Fokusierung auf Tourismus/Information über Land und Leute oder historische Erkundung wäre doch auch interessant)

    • Hallo Martin,

      gerade was das Potential für den Tourismus angeht, sehe ich da auch viele Möglichkeiten. Mal sehen, was die Industrie da noch eines Tages draus macht.

      Liebe Grüße
      Tanja

  • Ohne Pokemon Go geht heut zu tage wohl gar nichts mehr. Wenn man im Urlaub ist dann spielt man doch nicht Pokemon Go.

    Gruß Anna

    • Hallo Anna,

      das ist das schöne am Erwachsen sein, dass MAN tun kann was MAN will :-) Zumindest im Urlaub.

      Liebe Grüße
      Tanja

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014-2016 by Tanja Starck.     Impressum   Datenschutzerklärung